Nach oben

Ev. Kirchengemeinde Lubmin-Wusterhusen

Petrikirche Lubmin

Petrikirche Lubmin
Kirche Lubmin innen
Der Ort Lubmin gehörte ursprünglich seit 1271, dem Weihejahr der Kirche Wusterhusen, der Pfarrgemeinde Wusterhusen an. Auf seiner Sitzung am 17. März 1953 beschloss der Gemeindekirchenrat (GKR) von Wusterhusen beim Konsistorium in Greifswald Geld für den Bau einer Kapelle oder eines Gotteshauses in Lubmin zu beantragen. Der Rat des Kreises Wolgast erteilte der Evangelischen Kirchengemeinde Wusterhusen am 08. September 1953 die Genehmigung, in der Gemeinde Lubmin einen Gemeindesaalneubau vorzunehmen. Einem entsprechenden Antrag an den Rat des Bezirkes Rostock wurde entsprochen.

Daraufhin kam es am 02. Mai 1954 zur Grundsteinlegung in Lubmin. Am 16. Januar 1957 stellte der GKR beim Konsistorium in Greifswald den Antrag auf Selbständigkeit der Gemeinde Lubmin. Schließlich konnte der Bau auch dank tatkräftiger Unterstützung der Gemeindemitglieder bis zur Einweihung am 28. April 1957 fertig gestellt werden. Mit Urkunde vom 01.Oktober 1958 wird die Einrichtung der Kirchengemeinde Lubmin bestätigt.

Nachdem die Kirche fertig gestellt war, wurde über den Einbau einer Orgel beraten. Infolge der ersten selbständigen GKR-Sitzung der Kirchengemeinde Lubmin vom 22.09.1958 beauftragte der zu dieser Zeit amtierende Pfarrer Torkler die Firma Eule in Bautzen schriftlich mit dem Bau einer Schleifladenorgel. Die Firma Eule bestätigte den Auftrag wenig später. Nach längeren Verzögerungen während der Bauzeit wurde die Orgel dann am 12.11.1963 eingeweiht.

Zum besonderen Inventar der Kirche gehören zwei Holzreliefs von Gerhard Becker sowie die beiden Keramikmosaike – Petrus und Maria (Foto 1), die Hilde Iden aus der Partnergemeinde Damp 2007 für die Petrikirche gefertigt hatte.
Die Kirchenbänke wurden 2013 gegen bewegliche Stühle ausgetauscht, damit ist die beheizbare Kirche vielfältig nutzbar geworden.

Samstags feiert die katholische Gemeinde Gottesdienst in der Petrikirche.
Die Kirchengemeinde möchte gern energiesparende Maßnahmen umsetzen und spart z.Zt. für neue Fenster. Wir sind dankbar für jede finanzielle Unterstützung und stellen gern eine Spendenbescheinigung aus:

Kirchengemeinde Lubmin-Wusterhusen
Bankverbindung:
IBAN: DE51 1506 1638 0003 0141 69
BIC: GENODEF 1ANK