Nach oben

Propstei Stralsund

Pastor Jochen Müller-Busse beendet Arbeit als Vertretungspastor

15.01.2019 ǀ Stralsund.  Pastor Jochen Müller-Busse beendet seine Arbeit als Vertretungspastor der Propstei Stralsund. Am Mittwoch (16. Januar) wird er im Kreis der Pastorenschaft verabschiedet.

Pastor Jochen Müller-Busse verlässt zum 31. Januar den Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis. Seit mehr als drei Jahren war er als Vertretungspastor in der Propstei Stralsund tätig. Zuletzt arbeitete er in der Kirchengemeinde Vorland, in der Kirchengemeinde Samtens und in den Kirchengemeinden Franzburg und Richtenberg. Am Mittwoch (16. Januar) wird Jochen Müller-Busse während eines Propsteikonvents in Stralsund verabschiedet und entpflichtet. Er wechselt zum 1. Februar in die Kirchengemeinden Hansühn und Hohenstein im Kirchenkreis Ostholstein.
 
Dankbar für kollegiales Miteinander
 
„Ich war gerne in Vorpommern, habe ich doch in der Kirche in Vorpommern sehr großen Einsatz erlebt und in allen Gemeinden sehr viel Unterstützung erfahren und bin dankbar für die guten kollegialen Kontakte“, sagt Jochen Müller-Busse. „Meine Gaben konnte ich hier gut einbringen und weiterentwickeln. Ich habe viel gelernt im Umgang mit Menschen. Besonders geschätzt habe ich das geistliche Leben hier. Ich bin hoffnungsfroh für die weitere Entwicklung der Gemeinden, die ich eine Zeit lang begleiten durfte.“
 
Vertretungspfarrstellen im pommerschen Kirchenkreis
 
In jeder der drei Propsteien des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises besteht eine Stelle für eine Pastorin oder einen Pastor für pfarramtliche Vertretungsdienste. Diese Stellen sind Teil der Strategie des Kirchenkreises, den demografischen Herausforderungen sowie den Schwierigkeiten des Fachkräftemangels zu begegnen und die Stetigkeit pastoraler Arbeit in den Ortsgemeinden zu sichern. In den großflächigen Gemeindegebieten und angesichts oft länger andauernder Vakanzen sowie beispielsweise bei Erkrankungen oder in Erziehungszeiten hilft das System der Vertretungspfarrstellen dabei, über längere Zeiträume pfarramtliche Vertretungen einzurichten.
Quelle: PEK (sk)

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.