Nach oben

Zum 800-jährigen Stadtjubiläum

Ökumenischer Stadtkirchentag 2018 in Rostock

Stellten Anliegen, Programm und Plakat des Ökumenischen Stadtkirchentages vor: Geschäftsführerin Beate Hübener, Pastor Manuel Lüdin, Ökumenepastor Tilman Jeremias, Pastor Lutz Breckenfelder und Pastoralreferentin Christina Innemann (v.l.)
05.12.2017 ǀ Rostock.  In Rostock soll im nächsten Jahr ein Ökumenischer Stadtkirchentag stattfinden. Dies werde der Beitrag der christlichen Kirchen zum 800-jährigen Stadtjubiläum sein, sagte Ökumenepastor Tilman Jeremias am Dienstag in Rostock. Der Kirchentag am 30. Juni steht unter dem Motto "Sehnsucht nach Mehr".

In Diskussionsforen, Workshops, Bibelarbeiten und Gottesdiensten soll es dabei um die Sinnfragen des Lebens gehen. Kirche sei Teil der Gesellschaft, so Jeremias, " und zwar nicht verstaubt, sondern bunt und lebendig". Wenn die Stadt ihre 800-jährige Geschichte feiere, bedeute dies zugleich auch 800 Jahre Kirchengeschichte.

Als prominenter Redner wird unter anderem Alt-Bundespräsident Joachim Gauck erwartet. Der ehemalige Rostocker Pastor hatte bereits beim letzten Rostocker Kirchentag 1988 kurz vor der politischen Wende eine vielbeachtete Predigt gehalten. Der Kirchentag endet mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Neuen Markt: Am 1. Juli führen mehrere Rostocker Kirchenchöre die "Schöpfung" von Joseph Haydn in der Marienkirche auf.
Veranstalter des Stadtkirchentages sind die evangelisch-lutherischen, freikirchlichen und katholischen Gemeinden in der Hansestadt.
Mehr: www.stadtkirchentag-rostock.de
Quelle: epd/cme