Menu

Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) entstand aus der Fusion der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs, der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche und der Pommerschen Evangelischen Kirche zu Pfingsten 2012. Laut Verfassung gliedert sie sich in die drei Sprengel Hamburg und Lübeck, Mecklenburg und Pommern sowie Schleswig und Holstein. Jeder Sprengel steht unter der geistlichen Leitung einer Bischöfin oder eines Bischofs.
 
Die Sprengel sind in dreizehn Kirchenkreise unterteilt. Im Sprengel Mecklenburg und Pommern gibt es zwei Kirchenkreise: den Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg und den Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis. Im Kirchenkreis sind die Kirchengemeinden sowie die Dienste und Werke einer Region zu einer kirchlichen Einheit zusammengeschlossen. Der Kirchenkreis nimmt Aufgaben wahr, die den Bereich einer Kirchengemeinde vor Ort überschreiten.

Nachrichten

Einladung zu Gottesdienst und Begegnung

Nordkirche feiert Amtseinführung von Landesbischöfin Kühnbaum-Schmidt

17.05.2019 ǀ Schwerin.  Am Pfingstmontag (10. Juni) lädt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) zur öffentlichen Amtseinführung ihrer neuen Landesbischöfin, Kristina Kühnbaum-Schmidt, ein. Der Festgottesdienst beginnt um 14 Uhr im Schweriner Dom St. Marien und St. Johannis und wird nach einer Prozession auf den Marktplatz dort unter freiem Himmel fortgesetzt.

„Herzlich willkommen sind zum Gottesdienst im Dom und auf dem Markt sowie zur anschließenden Open-Air-Kaffeetafel alle Einheimischen und Gäste, Christen ebenso wie Angehörige anderer Religionen und Weltanschauungen, Menschen aus Norddeutschland und aller Welt – einfach alle, die mit uns gemeinsam dieses Fest feiern und miteinander ins Gespräch kommen möchten“, kündigt Ulrike Hillmann, Präses der Landessynode der Nordkirche, an.

Liveübertragung aus dem Dom – Kaffeetafel unter freiem Himmel

Im Gottesdienst wird Landesbischof Ralf Meister (Hannover) als Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) Kristina Kühnbaum-Schmidt in ihr Amt als Landesbischöfin der Nordkirche einführen. Anschließend hält die Landesbischöfin ihre erste Predigt im neuen Amt. Unter dem Motto „Christus, des lebendigen Gottes Sohn!“ wird sie über einen biblischen Text aus dem Matthäusevangelium (Kapitel 16, 13-19) sprechen.

Gegen 15 Uhr ziehen die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher in einer Prozession aus dem Dom auf den Marktplatz, wo der Festgottesdienst fortgesetzt wird: Premiere anlässlich einer bischöflichen Amtseinführung der Nordkirche wird dabei die Feier des Abendmahls unter freiem Himmel sein.

Der Gottesdienst wird live im NDR Fernsehen übertragen und zusätzlich auf einer Großbildleinwand auf dem Marktplatz mitzuerleben sein.

Im Anschluss lädt die Nordkirche zu Begegnung und Gesprächen an langen Kaffeetafeln auf den Markt ein. Während des Festprogramms werden von Repräsentanten aus Kirche, Gesellschaft und Politik aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein Grußworte erwartet, unter ihnen auch Vertreter der Partnerkirchen der Nordkirche. Gegen 18 Uhr endet das Festprogramm zur Amtseinführung. Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt wird alle Gäste mit einem Reisesegen verabschieden.

Ein organisatorischer Hinweis zum live im NDR Fernsehen übertragenen Festgottesdienst: Besucherinnen und Besucher, die den Gottesdienst im Schweriner Dom miterleben möchten, werden gebeten, dort bis spätestens 13.30 Uhr Platz zu nehmen.
Quelle: Nordkirche (maw/std)

Drei Tage Posaunenmusik in Plau am See

37. Landesposaunenfest Mecklenburg-Vorpommern

16.05.2019 ǀ Plau am See.  Mehr als 500 Musiker aus der gesamten Nordkirche werden ab dem 17. Mai zum 37. Landesposaunenfest Mecklenburg-Vorpommern erwartet.

Nach Angaben des pommerschen Kirchenkreises werden an dem Treffen bis Sonntag (19. Mai) Posaunenchöre aus MV, Hamburg und Schleswig-Holstein sowie Gäste aus den Partnerkirchen Bayern und Berlin-Brandenburg teilnehmen.

Geplant sind zahlreiche Konzerte, Bläsermusiken und musikalische Gottesdienste in Kirchen und unter freiem Himmel.


Quelle: epd

"Suche Frieden und jage ihm nach"

Norddeutsche Bischöfe suchen Dialog mit EU-Kritikern

16.05.2019 ǀ Hamburg.  Elf leitende Geistliche norddeutscher Kirchen haben unter dem biblischen Leitmotiv "Suche Frieden und jage ihm nach" gemeinsam dazu aufgerufen, sich an der Europawahl am 26. Mai zu beteiligen. Notwendig sei auch der Dialog mit den Europa-Kritikern, heißt es in dem am Mittwoch in Hamburg veröffentlichten Schreiben. Die EU brauche konstruktive und kritische Wegbegleiter. Angesichts des angekündigten Brexits sollte auch "die ökumenische Verbundenheit mit unseren Geschwistern in Großbritannien" gestärkt werden. "Nutzen Sie Ihr Wahlrecht und stärken Sie die demokratischen und auf Verständigung ausgerichteten Kräfte." Beteiligt sind die evangelische Nordkirche, die katholischen Erzbistümer Hamburg und Berlin und die Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern
Quelle: epd
Weitere Meldungen
www.nordkirche.de