Nach oben

Landessynode tagt ab Donnerstag

Nordkirche stellt sich DDR-Vergangenheit

Die Landessynode tagt vom 28. bis 30. September in Lübeck -Travemünde.
26.09.2017 ǀ Lübeck-Travemünde.  Die Landessynode der Nordkirche wird vom 28. bis 30. September in Lübeck-Travemünde tagen. Im Mittelpunkt der Beratungen steht neben Kirchengesetzen und Berichten die Bearbeitung der DDR-Vergangenheit der Nordkirche. Landesbischof Gerhard Ulrich werde den 156 Kirchenparlamentariern aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg am Sonnabend dazu ein Konzept vorstellen, kündigte die kirchliche Pressestelle an. Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs wird am Freitag über die unabhängige Prüfung des Verfahrens "Unterstützungsleistungen für Betroffene von sexuellem Missbrauch" informieren.

Zum Auftakt am Donnerstag werden die Bischöfe über die Aktivitäten in der Nordkirche zum Reformationsjubiläum berichten. Geplant ist auch ein Rückblick auf die Tour des Nordkirchenschiffs aus diesem Anlass. Einen Tag später werden sich die Synodalen mit den überregionalen Diensten und Werken befassen. Am Abend feiern sie einen Open-Air-Gottesdienst mit Teilnehmern der Jugendklimakonferenz der Nordkirche. Die Jugendlichen beraten vom 29. September bis 3. Oktober unter dem Motto "WertSchatzOstsee" an Bord der Viermastbark "Passat" die Folgen des Klimawandels für die Ostsee.
Quelle: epd