Menu

Flutkatastrophe in Südasien

Nordkirche gibt 10.000 Euro Soforthilfe für Flutopfer

07.09.2017 ǀ Schwerin.  Die Nordkirche hat 10.000 Euro Soforthilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Südasien bereitgestellt. Sie unterstützt die Arbeit der Diakonie Katastrophenhilfe in den Regionen. Gleichzeitig riefen Nordkirche und Diakonie zu Spenden auf. In Nepal, Indien und Bangladesch hat schwerer Monsunregen seit Anfang August zu massiven Überflutungen geführt. Über 1.200 Menschen kamen bislang ums Leben.

In den drei Ländern sind insgesamt 40 Millionen Menschen von der Flut betroffen, zehntausende Häuser wurden zerstört. Normalerweise ist die Regenzeit wichtig für die Landwirtschaft und damit die Versorgung mit Lebensmitteln. In diesem Jahr sind die Regenfälle aber deutlich schwerer ausgefallen, so dass in großem Ausmaß Felder überflutet und Ernten vernichtet wurden. Für die Bevölkerung hat das gravierende Folgen.

Nach den Worten von Landesbischof Gerhard Ulrich "ist das Ausmaß dieser Wassermassen auch eine Folge der globalen Erwärmung, für die unser Lebensstil mitverantwortlich ist". "Dass wir hier jetzt Hilfe leisten, ist dringend nötig und unsere Aufgabe als weltweit verbundene Kirche, die Verantwortung übernimmt", sagte er. In den drei Ländern Nepal, Indien und Bangladesch sind 40 Millionen Menschen von der Flut betroffen, zehntausende Häuser wurden zerstört.
Quelle: epd/Nordkirche
Spendenkonto:

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Fluthilfe Südasien

Online spenden: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden