Nach oben

Ev. Kirchengemeinde Nordrügen

Pfarramt Nord-Rügen

Bobbin / Rügen
Zur evangelischen Kirchengemeinde Nord-Rügen gehören die Ortschaften Altenkirchen, Arkona, Bisdamitz, Blandow, Bobbin (St. Pauli), Breege, Bug, Dranske (St. Paulus), Dranske Hof, Drewoldke, Fernlüttkevitz, Forsthaus Gelm, Glowe (St. Birgitta), Goor, Goos, Gramtitz, Gudderitz, Hagen, Juliusruh, Kreptitz, Lanckensburg, Lancken, Lobkevitz, Lohme, Mattchow, Nardevitz, Nipmerow, Nobbin, Nonnevitz, Polchow, Presenske, Putgarten, Ranzow, Ruschvitz, Schwarbe, Spycker, Starrvitz, Varnkevitz, Vitt (Uferkapelle), Wollin, Zühlitz, Wiek (St. Georg), Bischofsdorf, Bohlendorf, Buhrkow, Fährhof, Lüttkevitz, Parchow, Schmantevitz-Kammin, Wittower Fähre, Woldenitz.

Altenkirchen
Dranske
Vitt - außen
Vitt - Christophorus
Bobbin
Glowe
Pfarrkirche Altenkirchen
Die Pfarrkirche Altenkirchen gilt als die älteste Dorfkirche auf Rügen, nach der Christianisierung im Jahr 1168 erbaut. Aus der frühesten Bauperiode haben sich der romanische Chor und das zeitgleiche Chorquadrat erhalten. Die dreischiffige Basilika erhielt in der Spätgotik ein Kreuzrippengewölbe.
 
Uferkapelle in Vitt
Die am Hochufer gelegene Kapelle wurde im Jahr 1806 auf Anregung des damaligen Pastors und Dichters von Altenkirchen, Gotthard Ludwig Kosegarten, nach dem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel erbaut. Heute dient die Kapelle der stillen Einkehr am Kap. Auch als "Hochzeitskapelle" ist sie sehr beliebt.
 
St. Paulus-Kapelle in Dranske

In Dranske befindet sich am Ortseingang die St. Paulus-Kapelle, die noch zu DDR-Zeiten vor 40 Jahren gebaut wurde. Im Advent 1960 wurde sie geweiht. Dranske war damals ein aufstrebender Ort, vor allem durch die starke Präsenz der Armee am Bug geprägt. Nunmehr dient die Kapelle der Durchführung unterschiedlicher gemeindlicher Aktivitäten.
 
Zur Kirchengemeinde Altenkirchen gehören im Wesentlichen alle Orte auf der Halbinsel Wittow. Sie ist die nordöstlichste Gemeinde der Bundesrepublik. Lediglich Wiek bildet auf Wittow noch eine eigene Kirchengemeinde.
 
Gottesdienste in der Pfarrkirche Altenkirchen: Jeden Sonntag um 10 Uhr.
Die Kirche ist zur stillen Andacht und zur Besichtigung täglich geöffnet!
In der Saison findet in der Pfarrkirche wöchentlich mindestens ein Konzert statt. Näheres wird jeweils bekanntgegeben.
In der Kapelle Vitt findet (in der Saison) in der Regel an jedem Sonntag um 21 Uhr "Das kleine Nachtkonzert" statt. Außerdem werden in der Saison dort regelmäßig Andachten angeboten.
Der Kirchenchor probt an jedem Dienstag um 20 Uhr in der Kirche. Urlauber und Touristen sind dazu auch herzlich eingeladen.
 
Bobbin, Kirche St. Pauli

Die einzige erhaltene Feldsteinkirche Rügens, die schon von weitem sichtbar auf einem Hügel liegt, wurde als Schiff mit Chor und Sakristei um 1400 fertiggestellt. Der Turm wurde 100 Jahre später hinzugefügt. In der Folgezeit hat der Bau unterschiedliche Veränderungen erfahren. Die letzte Renovierung im Inneren der Kirche erfolgte 1954/55, die Sanierung des ursprünglich mit Schiefer gedeckten Daches fand 1971 statt. Zur Zeit wird gerade das Geläut erneuert.
Im 15. Und 16. Jahrhundert war St. Pauli eine von mehreren Wallfahrtskirchen auf Rügen. Papst Bonifatius IX - so die historischen Quellen - verlieh den Besuchern und Wohltätern der "ecclesia parochialis S. Pauli in Bobbin" (zur Diözese Roskildegehörig), Ablaß. 1472 wird ein Vorsteher der "Bruderschaft der hl. Maria" genannt, nach der Reformation lag das Patronat vermutlich beim jeweiligen Landesherrn, seit der 2. Hälfte des17. Jahrhunderts bei der Herrschaft Spyker.
 
Innenraum
Das älteste Stück in der Kirche ist die Fünte (Taufstein),vermutlich aus dem Jahr 1300. Möglicherweise hat sie schon in einer um 1450 erwähnten Kirche gestanden. Sie besteht aus einem runden Fuß und einer halbkugeligen Kuppa. Eine Besonderheit stellt der Sakramentsschrein dar, der kurz nach 1400 entstand und seinen Platz in der Sakristei hatte. Er befindet sich z.Zt. zur Restaurierung in Berlin.
Erwähnenswert sind ferner verschiedene Grabplatten im Mittelgang der Kirche sowie eine Schranktruhe aus dem Jahr 1600. Die meisten Ausstattungsstücke aus dem 17. Jahrhundert sind Stiftungen des Grafen Carl Gustav v. Wrangel (1613-1676), der im Jahr 1652 das Patronatrsrecht über die Kirchspiele Bobbin und Sagard erhielt. Es sind dies die Kanzel (1662), der Altar (1668) sowie die Patronatsempore aus dem letzten Viertel des 17. Jahrhunderts. Die gemalten Wappen auf der Brüstung gehören zu denen von Wrangel, Putbus und Lauterbach. Der Beichtstuhl an der Südwand vor dem Chor wurde 1747 von Michel Müller, Stralsund, gefertigt..
Aus dem 19. Jahrhundert stammen das Gestühl und die Orgel. Sie wurde 1842 von Karl August Buchholz, Berlin, gebaut (1 Manual, 6 Register). Das Pedal wurde 1878 hinzugefügt. In einer Gruft unter der Kirche befindet sich der Sarg von Carl v. Jasmund aus dem Jahr 1649. Die Kirche ist ganzjährig von 9.00 -18.00 Uhr geöffnet.
 
Gottesdienste finden von Ostern bis Erntedank an jedem 2. und 4.Sonntag im Monat um 10.00 Uhr statt.
Hierzu sowie zu vielen Konzerten im Juli und August lädt die Kirchengemeinde herzlich ein.
 
Im Ort befindet sich außerdem ein Freizeit- und Begegnungshaus, das von der Kirchengemeinde an Gruppen bis zu 30 Personen vermietet wird. Kontakt über Pfarramt Bobbin.
 
Glowe, Kapelle
Die Kapelle in Glowe wurde im Jahr 1982 Im Finnhüttenstil errichtet. Neben der Kapelle befindet sich eine weitere Finnhütte, die für Gemeindeveranstaltungen und als Freizeitenhaus genutzt wird. Es bietet Platz für Gruppen von bis zu 10 Personen Die Vermietung erfolgt über das Pfarramt Bobbin.

Kontakt

  • Ev. Kirchengemeinde Nord-Rügen
  • An der Kirche 1
  • 18556 Altenkirchen
  • Tel.: 038391 366
  • Fax: 038391 439952
  • E-Mail: altenkirchenpek.de
  • Pastor
  • Christian Ohm
weitere Adressen
  • Nordrügen: Förderverein St. Georg Wiek
  • Bohlendorf 2
  • 18556 Wiek
  • Tel.: 038391 70472
  • Rainer Landt
  • Nordrügen: Johanniter-Pflegedienst Wittow
  • Schulstraße 2
  • 18556 Dranske
  • Tel.: 038391 939999
  • Fax: 038391 939999
  • E-Mail: andrea.wonnebergerjohanniter.de
  • Andrea Wonneberger