Nach oben

„Engagiert für das Alter“

Neuer Konvent für Altenarbeit gegründet

29.01.2011 | Kenz (kv/rn). Die Premiere ist geglückt. Ende Januar (26.01.2011) trafen sich im vorpommerschen Kenz erstmals ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende aus Vorpommern und Mecklenburg, die sich in Kirchengemeinden, diakonischen und kirchlichen Einrichtungen in der Arbeit mit und für ältere Menschen engagieren.

Unter den 17 Teilnehmenden waren ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kirchengemeinden wie auch hauptamtliche Mitarbeiter aus sozialdiakonischen Einrichtungen, der Altenarbeit, der Erwachsenenbildung sowie Pfarrerinnen und Pfarrer vertreten. Eingeladen dazu hatte der Kenzer Pfarrer Kai Völker, der seit September 2008 auch mit dem Aufbau einer Koordinierungsstelle Altern in der Pommerschen Evangelischen Kirche beauftragt ist.

„In den Gesprächen wurde deutlich, wie groß der Bedarf ist, sich über die Erfahrungen der Mitarbeitenden in der Altenarbeit auszutauschen,“ sagte Völker. Bei dem Treffen wurde besonders von den in den Besuchskreisen und den als Pflegebegleiter ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden bekräftigt, dass eine fachliche und seelsorgerliche Unterstützung ihres Dienstes wichtig sei.

„In einer Kirche, deren Gemeindeglieder ein Durchschnittsalter von 55 Jahren haben, sind zudem viele der Gemeindekreise mittlerweile zugleich auch Seniorenkreise“ meinte der Kenzer Pfarrer. Auch müssten die Altersbilder stärker überdacht werden, forderte er. Neben den bewährten klassischen Angeboten in Kirche und Diakonie dürfe dabei nicht aus dem Blick verloren werden, „dass Seniorinnen und Senioren selbst mit ihren Kompetenzen, den Erfahrungen und dem Wissen des Alters aktive Stützen des kirchlichen, diakonischen und gemeinwesenorientierten Lebens und Gestaltens in unserem Land sind.“


Künftig soll es jährlich drei Treffen der Mitarbeitenden in der Altenarbeit geben. Bereits vorbereitet werden Fort- und Weiterbildungsangebote für dieses Arbeitsfeld.

Das nächste Treffen des Konventes der Altenarbeit findet am 29. Juni 2011 statt.