Nach oben

Schulstiftung der Nordkirche

Neubau für evangelische Schule in Wismar wird eingeweiht

27.11.2019 ǀ Wismar.  Knapp ein Jahr nach dem Baubeginn wird am Freitag (29. November, 9 Uhr) das neue Gebäude der evangelischen Schule "Robert Lansemann" in Wismar feierlich eingeweiht. Dazu wird auch der Schweriner Bauminister Christian Pegel (SPD) erwartet, teilte die Schulstiftung der Nordkirche als Trägerin mit. Um 15.30 Uhr ist ein Fest- und Dankgottesdienst in der Georgenkirche geplant. In dem eingeschossigen Neubau in Holzmodulbauweise können 330 Erst- bis Sechstklässler jahrgangsübergreifend unterrichtet werden. Das alte Schulgebäude wird jetzt nur noch durch den Hort genutzt.

Der Neubau kostete rund 6,2 Millionen Euro. Knapp 2,5 Millionen Euro stammen aus dem EU-Fonds für Regionale Entwicklung. Diese Fördergelder hatte die Hansestadt Wismar beantragt und reichte sie an die Schulstiftung zweckgebunden weiter.

Die Schulstiftung hält den Neubau für erforderlich, da in der Robert-Lansemann-Schule seit Jahren die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität übersteigt. Wegen der hohen Kinderzahl waren einige Klassen behelfsmäßig in ein ehemaliges Verwaltungsgebäude an der Kanalstraße ausgelagert worden.

Die Schulstiftung der Nordkirche ist mit 18 Schulen in Mecklenburg-Vorpommern, einer Schule in Schleswig-Holstein sowie 14 angegliederten Horten der größte Träger evangelischer Schulen im norddeutschen Raum. Etwa 500 Mitarbeitende betreuen und unterrichten etwa 3.000 Schülerinnen und Schüler sowie rund 1.200 Hortkinder.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.