Nach oben

NDR-Aktion für Familien in Not startet

Benefiz-Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland" kommt Diakonie-Projekten zugute

04.12.2017 ǀ Hamburg.  Familien in Not stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Benefizaktion des NDR. Unter dem Motto "Hand in Hand für Norddeutschland" werden vom 4. bis 15. Dezember Spenden für Diakonie-Projekte gesammelt, die benachteiligten Familien helfen, teilte der NDR mit. Die NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Internet-Angebot NDR.de rufen in dieser Zeit zu Spenden für Diakonie-Projekte auf und unterstützen die Aktion mit zahlreichen Extras.

So lädt NDR Kultur am 4. Dezember in Hamburg zu dem Konzertabend "Die Zwei - Das Klassik auf Wunsch Duett" ein und versteigert ein Wohnzimmer-Konzert mit dem Fabergé-Quintett. Auf NDR 2 können die Hörer für 26 von Prominenten gemalte Bilder bieten. Fury in the Slaughterhouse gibt am 14. Dezember ein Benefizkonzert im NDR Landesfunkhaus Hannover, das Basketball-Team Seawolves lädt in der Rostocker Fußgängerzone zum Korb-Werfen ein.

Höhepunkt der Spendenaktion wird der 15. Dezember sein: Von morgens bis abends nehmen Prominente sowie NDR-Mitarbeiter telefonisch Spenden entgegen. Zu den freiwilligen Helfern gehören die ehemaligen Ministerpräsidenten Torsten Albig (SPD) und Peter Harry Carstensen (CDU), MV-Agrarminister Till Backhaus (SPD) sowie Krimi-Autor Sebastian Fitzek, Promi-Köchin Cornelia Poletto und TV-Moderatorin Caren Miosga. Das NDR Fernsehen sendet um 20.15 Uhr live den NDR Spendenabend und stellt verschiedene Projekte für benachteiligte Kinder und Familien vor.

Für die Diakonie der evangelischen Kirchen in Norddeutschland sind neben den hauptamtlich Mitarbeitenden mehr als 100.000 Ehrenamtliche tätig. Mit ihrer Arbeit für Kinder und Familien in Not will die Diakonie Betroffene unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Herkunft, Nationalität oder Religion spielt dabei keine Rolle. Durch Spenden finanziert sie unter anderem Gruppen für Kinder drogenabhängiger Familien oder psychisch kranker Eltern. Weitere Projekte sind Deeskalationstrainings an Schulen, kostenloses Mittagessen, Dolmetscher in der Erziehungsberatung und die Unterstützung für Alleinerziehende.

Die Partner der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" wechseln jedes Jahr. Bisherige Partner waren der Kinderschutzbund, die Kinderkrebsstiftung, die Tafeln, die Multiple Sklerose Gesellschaft, der Paritätische Wohlfahrtsverband mit seiner Flüchtlingshilfe und zuletzt der Hospiz- und Palliativ-Verband.
Quelle: epd