Nach oben

Pressemitteilung 26.10.2009

Mecklenburgische Kirchenrätin Böhland in VELKD-Kirchenleitung gewählt

26.10.2009 | Schwerin. Mit Kirchenrätin Susanne Böhland ist die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs seit dem Wochenende in der Kirchenleitung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) vertreten. Die Generalsynode hat auf ihrer Tagung in Ulm neun der insgesamt dreizehn Mitglieder des Leitungsgremiums neu gewählt.

„Wir freuen uns, dass Frau Böhland unsere Landeskirche in der Legislaturperiode bis 2015 vertritt. Ihre Wahl ist eine Anerkennung ihrer ausgewiesen guten fachlichen Arbeit, auch in verschiedenen kirchlichen Gremien“, sagte heute (26. Oktober 2009) Oberkirchenrat Andreas Flade in Schwerin. In der Mecklenburgischen Landeskirche sei Kirchenrätin Böhland als Referentin vor allem für Personal- und Rechtsangelegenheiten zuständig und derzeit zudem intensiv mit dem Prozess zum Zusammengehen der drei Kirchen im Norden befasst.

Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) ist ein Zusammenschluss von lutherischen Landeskirchen in Deutschland. Gegründet wurde die VELKD am 8. Juli 1948 in Eisenach und umfasst heute rund elf Millionen Gemeindeglieder in acht Landeskirchen. Ihr Ziel ist es die Einheit des Luthertums zu fördern und zu bewahren. Die Kirchenleitung umfasst insgesamt sieben nichtordinierte und sechs ordinierte Mitglieder. Den Vorsitz hat als Leitender Bischof derzeit Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München) inne.