Menu

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Kartennavigation
+ -
Herzlich willkommen im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg, einem von 13 Kirchenkreisen in der Nordkirche.
 
Der Kirchenkreis Mecklenburg umfasst das Gebiet der früheren Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs und ist der flächenmäßig größte Kirchenkreis der Nordkirche. Er gliedert sich in 4 Propsteien, 20 Regionen und 247 Gemeinden.

Der Kirchenkreis wird in gemeinsamer Verantwortung von der Kirchenkreissynode, dem Kirchenkreisrat und den Pröpstinnen und Pröpsten geleitet.
 
Die Kirchenkreisverwaltung hat ihren Sitz in Schwerin. Es gibt zudem Außenstellen in Güstrow und Neubandenburg.
 
In Rostock befindet sich das Zentrum Kirchlicher Dienste Mecklenburg, in dem die
allgemeinkirchlichen Dienste und Werke des Kirchenkreises beheimatet sind.

Nachrichten

Neuer Ausbildungskurs startet

"Kinder führen Kinder" im Doberaner Münster

31.07.2019 ǀ Bad Doberan.  Kinder erklären das Doberaner Münster: In Bad Doberan startet am 4. September ein neuer, einjähriger Ausbildungskurs zum Kindermünsterführer. Wie die evangelische Kirchengemeinde mitteilte, können sich dafür jetzt interessierte Schüler der vierten bis sechsten Klasse anmelden. Maximal zehn Mädchen und Jungen können teilnehmen. Die einstündigen Treffs sind immer mittwochs um 15.15 Uhr im Gemeindezentrum der Kirchengemeinde (Klosterstraße 1b). "Wir freuen uns auf interessierte Kinder, die Lust haben, viele spannende Informationen über das Münster zu erfahren, um sie dann in Führungen an andere Kinder weiterzugeben", hieß es.

Seit einigen Jahren führen Mädchen und Jungen immer sonnabends um 11 Uhr Kinder und Familien durchs Doberaner Münster. Seit Juli sind neun Kinder nach einjähriger Ausbildung neu dabei, so dass es derzeit etwa 20 Kindermünsterführer im Alter zwischen elf und 17 Jahren gibt. Sie bringen den Führungsteilnehmern mit kleinen Spielen und Rätseln Kunst und Geschichte des Bauwerks nahe. "Auch Schulklassen, Hort- und andere Gruppen kommen, um auf diese spannende und kindgerechte Weise das Münster zu erleben." Der Rundgang und die speziellen Elemente wurden mit den Kinderführern entwickelt.

In ihrem Ausbildungsjahr erfahren die Kinder Wissenswertes über die Backsteinherstellung, Kathedralbauten, Lebens- und Arbeitsweise der Mönche, den Ursprung von Doberan, Ausstattung und Geschichte des Münsters oder biblische Geschichten, die im Münster vorkommen. Einmal im halben Jahr gibt es eine Exkursion zu anderen Kirchen. Zum Ende des Schuljahres müssen die Kinder dann in einer Art Prüfungsführung ihre Eltern oder andere Verwandte und Bekannte führen. Damit erlangen sie ihren "Münsterführerschein".

1171 gründeten Zisterziensermönche in Althof-Doberan ein Kloster, das ab 1186 nach Doberan verlegt wurde. Die Klosteranlage mit dem Münster gehört zu den bedeutendsten derartigen Anlagen in Norddeutschland. Bei der 1368 geweihten Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters handelt es sich um ein Bauwerk von nationaler Bedeutung mit internationalem Kunstwert. Der Sakralbau liegt an der "Europäischen Route der Backsteingotik". Die erhaltene reiche Originalausstattung gilt als einmalig unter den Zisterzienser-Klosterkirchen Europas.
Quelle: epd

Eröffnung in der Kunstkirche Eickelberg

Filmreihe „Starke Stücke. Berührt und diskutiert“ lädt landesweit zu 39 Kinoabenden ein

29.07.2019 ǀ Eickelberg/Bützow.  Zum 8. Mal bringt die Reihe „Starke Stücke Berührt und diskutiert“ emotional berührende und kontroverse Filme auf die Leinwand und ins offene Gespräch. In dieser Saison laden die Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern und ihre Partner landesweit zu 39 Kinoabenden vor allem in Dorfkirchen und Pfarrscheunen ein. Zur Eröffnung wird am Mittwoch (31. Juli) der preisgekrönte Kinofilm "Gundermann“ in der Kunstkirche Eickelberg bei Bützow gezeigt.

Insgesamt 25 verschiedene deutsche und internationale Filme sind von Ende Juli bis Mitte November zu sehen. Allein sechs Kinostreifen, darunter „Gundermann“ von Andreas Dresen, „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ von Matti Geschonneck oder „Einer trage des anderen Last“ von Lothar Warneke, stellen 30 Jahre nach dem Mauerfall deutsch-deutsche Geschichte in den Mittelpunkt. Weitere Filmtitel, die alle Programmkino bieten, sind beispielsweise „Der Wein und Wind“, „Fridas Sommer“, „The Square“ oder „Helle Nächte“.

„Mit der Filmreihe wollen wird das kulturelle Angebot im ländlichen Raum stärken und zugleich den gesellschaftlichen Diskurs befördern“, sagt der mecklenburgische Propst Dirk Sauermann Denn die von den Kirchengemeinden aus einem eigens erstellten Kanon ausgewählten Filme beinhalteten Themen, die „uns und unsere Gesellschaft aktuell bewegen. Die Filme sollen unterhalten und ebenso einladen, eigene Positionen zu überdenken und im Gespräch miteinander den Blick zu weiten. Seien Sie also herzlich eingeladen und bringen Sie Freunde und Bekannte mit.“

Eröffnung mit Film über DDR-Liedermacher

Zur Eröffnung wird der preisgekrönte Kinofilm „Gundermann“ am Mittwoch, 31. Juli in der Kunstkirche Eickelberg bei Bützow (Landkreis Nordwestmecklenburg) gezeigt. „Wir laden alle Filminteressierte herzlich ein“, sagt Karin v. Blomberg vom Freundeskreis der Eickelberger Kirche. „Beginn ist um 20 Uhr, nach dem Film kann man noch miteinander ins Gespräch kommen.“ Am Ausgang bitten die Veranstalter um eine Spende, mit der diese Filmreihe finanziell unterstützt wird.

Zum Inhalt: Der Film über den früh verstorbenen, Traktor fahrenden Liedermacher mit widersprüchlicher Vergangenheit Gerhard Gundermann ist ein kluger und einfühlsamer Beitrag zur deutsch-deutschen Geschichte. Im Spannungsfeld zwischen zwei Zeitebenen, Mitte der 1970er-Jahre in der DDR und Mitte der 1990er-Jahre in der Nachwendezeit, wird ein Leben erzählt, in das der Widerspruch von Anfang an eingeschrieben ist. Der Film ist sehr viel mehr als nur die Biografie. Es ist ein kluger, einfühlsamer, vielschichtiger und vor allem auch sehr berührender Beitrag zur deutschdeutschen Geschichte, zu einem differenzierteren, menschlicheren Umgang damit. Ein ehrliches Ringen mit individuell erlebter Vergangenheit, ganz ohne arrogante Zeigefinger-Besserwisserei.

Veranstalter der Kino-Gesprächsreihe ist der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Mecklenburg, der dafür mit dem Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis, den beteiligten Kirchengemeinden, dem Projekt „Kirche stärkt Demokratie“, der Initiative Wir – Erfolg braucht Vielfalt und der Filmland Mecklenburg-Vorpommern gGmbH kooperiert. Unterstützt wird das Projekt von den Programmen „Zusammenhalt durch Teilhabe“, dem Europäischen Sozialfonds sowie der Mecklenburgischen und Pommerschen Kirchenzeitung.
Quelle: ELKM (cme)

Ausstellung

5. Eickelberger Kunstkirche startet

26.07.2019 ǀ Eickelberg.  Mit einer Ausstellung startet am heutigen Freitag (19 Uhr) die fünfte Saison der Eickelberger Kunstkirche (Landkreis Rostock). Bis zum 4. August werden in der gut 600 Jahre alten Dorfkirche in Eickelberg bei Bützow Werke von 15 Künstlern gezeigt, teilte Mitorganisatorin Karen von Blomberg mit. Außerdem sind sechs weitere Veranstaltungen geplant, darunter Konzerte, ein Gottesdienst mit Miniaturtheater und eine Lesung mit Diavortrag. Am Mittwoch (31. Juli, 20 Uhr) wird in Eickelberg die diesjährige Filmreihe "Starke Stücke" mit dem preisgekrönten Film "Gundermann" (2018) eröffnet. In dieser Filmreihe sind bis Mitte November weitere 38 Kinoabende an verschiedenen Orten in MV in Kirchen, Pfarrhäusern und -scheunen geplant.

Die Backsteinkirche in Eickelberg wird seit 2009 als Kunstkirche genutzt. Im vergangenen Jahr gab es wegen Bauarbeiten keine Kunstkirchen-Saison. Nach früheren Angaben des Kirchenkreises standen knapp 300.000 Euro bereit, um die bis dahin nur notgesicherte Kirche im Warnowtal zwischen Neukloster und Bützow instand zu setzen. Das Geld stammte aus dem Leaderprogramm, aus Dorferneuerungsmitteln und vom Kirchenkreis. Unter anderem wurden die Bleiglasfenster repariert, Risse im Mauerwerk beseitigt, Fußböden und Holzdecke erneuert sowie Toilette und Teeküche eingebaut.
Quelle: epd
Weitere Meldungen

Aktuelles Thema

Forum der Kirchenkreissynode„Stadt, Land, Kirche – Zukunft in Mecklenburg“