Nach oben

Matthäus 27, 27-30

Jesu Geißelung

Tribsees (Foto: T. Reinecke)
Dorf Mecklenburg
Übersetzung der Luther-Bibel
27 Da nahmen die Soldaten des Statthalters Jesus mit sich in das Prätorium und sammelten die ganze Abteilung um ihn.
28 Und zogen ihn aus und legten ihm einen Purpurmantel an
29 und flochten eine Dornenkrone und setzten sie ihm aufs Haupt und gaben ihm ein Rohr in seine rechte Hand und beugten die Knie vor ihm und verspotteten ihn und sprachen: Gegrüßet seist du, der Juden König!
30 und spien ihn an und nahmen das Rohr und schlugen damit sein Haupt.

Übersetzung der "Bibel in gerechter Sprache"
27 Daraufhin brachten die Soldaten des Statthalters Jesus ins Prätorium und versammelten die ganze Kohorte um ihn.
28 Sie entkleideten ihn und legten ihm einen purpurroten Mantel um,
29 sie flochten einen Kranz aus Dornen und setzten ihn ihm auf dem Kopf und gaben ihm ein Schilfrohr in die rechte Hand. Dann fielen sie vor ihm auf die Knie und verhöhnten ihn mit den Worten: „Sei gegrüßt, König des jüdischen Volkes!“
30 Sie bespuckten ihn und nahmen das Schilfrohr und schlugen ihm auf den Kopf.

Rechtshinweis:
Matthäus
Matthäusevangelium (Mt)
Übersetzt von Luise Schottroff.
Aus "Bibel in gerechter Sprache".
Hrsg. Von Ulrike Bail, Frank Crüsemann, Marlene Crüsemann, Erhard Domay, Jürgen Ebach, Claudia Janssen, Hanne Köhler, Helga Kuhlmann, Martin Leutzsch und Luise Schottroff.
(c) by Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh, in der Verlagsgruppe Random House GmbH, München, 2006