Nach oben

Festgottesdienst am Sonnabend in der St. Nikolai-Kirche Wismar

Marcus Antonioli wird als mecklenburgischer Propst eingeführt

Marcus Antonioli
01.11.2017 ǀ Wismar.  In den Dienst als Propst im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg wird Pastor Marcus Antonioli am kommenden Sonnabend (4. November 2017) in Wismar eingeführt. Dazu wird herzlich um 14 Uhr in die St. Nikolai-Kirche der Hansestadt eingeladen.

Die Mitglieder der mecklenburgischen Kirchenkreissynode hatten den Gemeindepastor aus Rostock im April zum Nachfolger des langjährigen Propstes Dr. Karl-Matthias Siegert gewählt. Die Propstei Wismar, der Seelsorgebereich des Propstes, gliedert sich in die sechs Kirchenregionen Gadebusch, Grevesmühlen, Schwerin-Land, Schwerin-Stadt, Sternberg und Wismar mit insgesamt 69 Kirchengemeinden.

Pastor Marcus Antonioli stammt aus Hagenow. Nach dem Studium der Theologie in Leipzig und im südindischen Bangalore sowie dem Vikariat in Doberan, war er zunächst als Gemeindepastor in Altkalen tätig. Anschließend übernahm er die Pfarrstelle in Rostock-Groß Klein. Seinen bisherigen Gemeindepfarrdienst in der Rostocker Kirchengemeinde Heiligen-Geist trat er im Jahr 2011 an. Der 46-Jährige ist verheiratet mit einer Religionslehrerin, das Paar hat zwei Kinder.

Bei seiner Vorstellung auf der Wahlsynode in Güstrow hatte Pastor Antonioli davon gesprochen, dass es ihm wichtig sei, „die Menschenfreundlichkeit Gottes zu kommunizieren“. Als Propst werde er sich, den Kirchengemeinden vor Ort widmen. „Besonders im ländlichen Raum brauchen sie unsere Unterstützung und Solidarität.“ Und er möchte ebenso, den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Kirchengemeinden und über die Ebenen der Kirche hinweg anregen. „Nicht zuletzt halte ich die Förderung des Ehrenamtes für die Zukunft unserer Kirche für entscheidend“, unterstrich der Theologe ebenso wie, „auf Menschen zuzugehen und mit unterschiedlichen Leuten etwas für das Gemeinwesen zu tun“.
Quelle: ELKM (cme)

Hintergrund

Der Evangelisch-Lutherisch Kirchenkreis Mecklenburg (ELKM) wird von der Kirchenkreissynode, dem Kirchenkreisrat und mit vier Pröpsten (derzeit eine Pröpstin und drei Pröpste) in gemeinsamer Verantwortung geleitet. Die Pröpste mit Sitz in Neustrelitz, Rostock, Wismar und Parchim begleiten darüber hinaus die Pastorinnen und Pastoren ihrer jeweiligen Propstei (Seelsorgebereich) und tragen zudem besondere Verantwortung für verschiedene Arbeitsbereiche im Kirchenkreis, wie Dienste und Werke, Diakonie, Verwaltung etc.

Der Kirchenkreis Mecklenburg ist einer von 13 Kirchenkreisen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche). Mit 15.687 Quadratkilometern ist Mecklenburg der flächenmäßig größte Kirchenkreis im Norden Deutschlands. Der Kirchenkreis zählt insgesamt 170.000 Gemeindeglieder in 250 Kirchengemeinden. Prägend für den Kirchenkreis und das Landschaftsbild sind die 580 Dorf- und 84 Stadtkirchen, die fast alle unter Denkmalschutz stehen.