Nach oben

Lesung in der Heiligen Geist-Kirche

"Gegen den Hass“ - Carolin Emcke liest in Rostock

Autorin Carolin Emcke
26.07.2017 ǀ Rostock.  Sie ist für ihre Werke mehrfach mit Journalistenpreisen ausgezeichnet worden. Immer wieder geht es um die Frage: Was ist Demokratie? Und wie kann man sie verwirklichen? Am 10. August (19 Uhr) liest Carolin Emcke in der Heiligen Geist Kirche aus ihrem Buch "Gegen den Hass".

In dem Essay „Gegen den Hass“ kommt nach den Erfahrungen mit Pegida, der Flüchtlingspolitik und dem Wahlkampf in den USA offen zur Sprache, dass Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und nationalistisches Gedankengut unsere Demokratie gefährden, so wie wir sie kennen. Allein mit dem Mut, dem Hass zu widersprechen, und der Lust, die Pluralität auszuhalten und zu verhandeln, lässt sich Demokratie verwirklichen, so die Botschaft von Carolin Emcke, die sich seit Jahren mit künstlerischen Projekten und Interventionen engagiert. Sie liefert „keine moralischen Appelle“, so Pastor Antonioli, sondern bringe mit ihren Argumenten und Positionen die „gesellschaftliche Diskussion in Deutschland zur Frage der Verteidigung der Demokratie und der sozialen Grundlagen weiter voran“.

Für ihr Schaffen wurde Carolin Emcke mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Theodor-Wolff-Preis, dem Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus, dem Lessing-Preis des Freistaates Sachsen und dem Merck-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. 2016 erhielt sie den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Bei S. Fischer erschienen „Von den Kriegen. Briefe an Freunde", „Stumme Gewalt. Nachdenken über die RAF", „Wie wir begehren", „Weil es sagbar ist: Über Zeugenschaft und Gerechtigkeit“ sowie „Gegen den Hass".

Veranstalter der Rostocker Lesung sind der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Mecklenburg, die Evangelische Akademie der Nordkirche und die Heiligen Geist Gemeinde Rostock.
Quelle: ELKM (cme)

Info

Die Lesung findet am Donnerstag, 10. August 2017 um 19 Uhr in der Heiligen Geist Kirche (Ottostraße 15, 18057 Rostock) statt. Karten gibt es ab sofort für 5 Euro im Vorverkauf im Gemeindebüro (Ottostraße 15) oder bei der Anderen Buchhandlung am Doberaner Platz. An der Abendkasse kostet der Eintritt 7 Euro.