Nach oben

Landeskirche vergibt erneut Eine Welt-Förderpreis

Auszeichnung anlässlich der Entwicklungspolitischen Bildungstage in Rostock

17.06.2010 | Schwerin (cme). Zum zweiten Mal ist der „Förderpreis Eine Welt“ der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs ausgeschrieben. Als Preisträger können Gruppen und Einzelpersonen aus Mecklenburg vorgeschlagen werden, die in den vergangenen zwei Jahren nachhaltige, innovative und nachahmungsfähige Aktivitäten für weltweite Gerechtigkeit gestartet haben. „In einer Zeit, in der Globalisierung als Problem gesehen wird, möchten wir den Blick auf die Chancen lenken. Konkret heißt dies, über den Erdball hinweg mit eigenen Möglichkeiten zu helfen und sich gegenseitig zu stärken“, sagt Jens-Peter Drewes. Der Landespastor für Mission und Ökumene hofft, dass die Jury - wie bei der Premiere 2008 – die Preisträger aus einer Vielzahl vorgeschlagener Kirchgemeinden, Eine-Welt-Gruppen, Schulklassen, Eine-Welt-Läden oder Einzelpersonen aus Mecklenburg auswählen kann.

Der erste Preisträger erhält von Landesbischof Dr. Andreas von Maltzahn einen Wanderpokal überreicht - eine aus Bronze gestaltete Weltkugel mit Schale auf der die Namen aller Preisträger eingraviert sind. Zusätzlich sind der erste bis dritte Preis mit 1500, 1000 bzw. 500 Euro dotiert. Darüber hinaus können alle Ausgezeichneten ihre Projekte auf der folgenden Synodentagung kurz präsentieren. Zur Verleihung werden die drei Preisträger am 12. November 2010 nach Rostock eingeladen. Die Auszeichnung findet anlässlich der Entwicklungspolitischen Bildungstage statt, die in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfinden.

Bewerbungen können bis zum 31. August 2010 beim Landeskirchliches Werk für Mission und Ökumene, Münzstraße 8-10, 19055 Schwerin; E-Mail: Jens-Peter.Drewes@ellm.de eingereicht werden.
Mehr Informationen finden sich im Internet unter www.kirche-mv.de/Foerderpreis.17558.0.html