Nach oben

Landeskirche beruft 14 neue Lehrerinnen und Lehrer für das Fach Religion

Festlicher Gottesdienst am morgigen Sonnabend in Ludwigslust

03.12.2010 | Ludwigslust (cme). „Berufen werden und Wegzehrung empfangen“ – unter diesem Motto findet noch bis zum morgigen Sonnabend (4. Dezember 2010) eine Vokationstagung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs statt. „Zusammen mit 14 Religionslehrerinnen und -lehrern tauschen wir uns seit Mittwoch im Kirchlichen Bildungshaus in Ludwigslust aus“, berichtet Rektor Dr. Hartwig Kiesow. Die Vokation sei die offizielle landeskirchliche Beauftragung für evangelische Religionslehrer(innen) zu ihrem Dienst in der Schule.

„In der religionspädagogischen Arbeit mit Heranwachsenden sind Lehrerinnen und Lehrer auf Vergewisserung und Stärkung angewiesen“, so Dr. Kiesow. Bei der Tagung ginge es deshalb auch um die Frage, „was uns als Lehrende auf den Weg gebracht hat und was uns unterwegs nährt und stärkt“.

Das Treffen endet mit einem festlichen Gottesdienst am Sonnabend, 4. Dezember 2010, um 12 Uhr in der Stiftskirche Ludwigslust, „den ich zusammen mit Schulpastorin Stefanie Schulten gestalten werde“, blickt Rektor Dr. Kiesow voraus. „Die Religionslehrerinnen und -lehrer werden von uns für ihren Dienst gesegnet und erhalten zugleich aus den Händen von Oberkirchenrat Dr. Jürgen Danielowski ihre Vokationsurkunde.“ Anschließend seien Vertreter aus schulischer und kirchlicher Öffentlichkeit sowie Familienangehörige zu einem Empfang eingeladen.

Hintergrund:
Gut ein Drittel aller Schüler in Mecklenburg-Vorpommern nimmt derzeit am evangelischen Religionsunterricht teil. Während die Gymnasien und die Orientierungsstufen relativ gut versorgt sind, gibt es noch vereinzelt Defizite in den Grundschulen. In den Sonder- und Förderschulen ist der Versorgungsgrad leider noch schlecht. Insgesamt sind derzeit rund 400 Religionslehrerinnen und -lehrer in Mecklenburg-Vorpommern tätig. Allein in Mecklenburg erhielten bisher insgesamt 291 Lehrer/innen eine Vokation. Im Schuljahr 2009/10 unterrichteten zudem 28 kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Religionsunterricht, davon 15 Pastoren und 13 Gemeindepädagogen. Zu den 28 kirchlichen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern gehören drei hauptamtlichen Schulseelsorger in Schwerin, Parchim und Rostock.

Hinweis: Medienvertreter sind herzlich eingeladen zum Gottesdienst. Im Anschluss, um 13 Uhr, gibt es vor der Kirche die Möglichkeit, ein Foto mit den Religionslehrerinnen und -lehrern zu machen. Dabei besteht ebenso die Möglichkeit, mit den Beteiligten ins Gespräch zu kommen.