Nach oben

"Lasst auch uns füreinander da sein"

Landesbischöfin: Botschaft des Weihnachtsfestes gilt auch 2020

24.12.2020 ǀ Schwerin.  Die Landesbischöfin der Nordkirche, Kristina Kühnbaum-Schmidt, ruft die Menschen zum Weihnachtsfest auf, Verantwortung füreinander wahrzunehmen. Das Christuskind sei Gottes Zeichen, dass er diese Welt und die Menschen nicht verloren gibt, sagte sie am Mittwoch in Schwerin. "Sondern im Gegenteil: Gott setzt auf uns. Lasst auch uns diese Welt, lasst auch uns einander nicht verloren geben", sagte sie. "Lasst auch uns füreinander da sein."

Auch wenn das Weihnachtsfest in diesem Jahr unter anderen Bedingungen gefeiert werde, bleibe die Botschaft des Festes "unbeirrbar bestehen". Kühnbaum-Schmidt ermutigte dazu, das eigene Handeln weniger von der Fixierung auf die Gegenwart als vielmehr von der Zukunft her zu bestimmen: "Lasst uns einander an diesem Weihnachtsfest reich beschenken: mit gegenseitiger Verantwortung füreinander und unsere Welt, bestimmt von der Zukunft her, die Gott für uns Menschen will: Friede auf Erden, Gerechtigkeit, Liebe, Barmherzigkeit".

Auf diese Weise Verantwortung füreinander wahrzunehmen, bedeute, so Kühnbaum-Schmidt, "einander in Angst und Gefahr beizustehen und zu sagen: Hab keine Angst, denn was auch geschieht - da bin ja noch ich, da sind ja noch wir."
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.