Nach oben

Landessynode wählte im Dom zu Lübeck

Kristina Kühnbaum-Schmidt neue Landesbischöfin der Nordkirche

Kristina Kühnbaum-Schmidt
27.09.2018 ǀ Lübeck.  Die Thüringer Regionalbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt ist neue Landesbischöfin der Nordkirche. Die 54-Jährige erhielt am Donnerstagabend im ersten Wahlgang 90 Stimmen der Landessynode. Notwendig wären 79 Stimmen gewesen. Ihr Mitbewerber, der Hamburger Propst Karl-Heinrich Melzer (60), bekam 56 Stimmen. 150 der 156 Synodalen nahmen an der Abstimmung im Lübecker Dom teil. Vier enthielten sich.

Kühnbaum-Schmidt ist Nachfolgerin von Landesbischof Gerhard Ulrich. Der 67-Jährige tritt Ende März 2019 in den Ruhestand. Kühnbaum-Schmidt wird ihr neues Amt voraussichtlich im April 2019 antreten.

Als gebürtige Braunschweigerin sei sie eine "Grenzgängerin zwischen Ost und West", sagte sie in ihrer Vorstellungsrede. Sie komme aus einer Region mit wenig Christen. In einer solchen Umgebung müsse sie den Glauben "elementar, klar und verständlich" vermitteln. Dafür sei es auch notwendig, persönlich vor Ort zu sei. Ein Pfarramt sei auch immer ein "Fahramt" - zur Kirmis, zur Tafel oder bei Demos gegen Rechts. Ihr Hobby sei Schwimmen - da könne sie auch körperlich spüren, "getragen zu werden".

Das Amt der Landesbischöfin sei höchst anspruchsvoll, sagte Präses Andreas Tietze bei der Vorstellung der Kandidaten. Gefragt seien "Lebenserfahrung, Weisheit und Humor". Sie müsse das Wort Gottes "verständlich und kurzweilig" vermitteln und in der Öffentlichkeit als "markante Stimme" der Kirche hörbar sein. Gefordert sei ein Mensch mit "robuster Nettigkeit."

Kühnbaum-Schmidt ist seit 2013 Regionalbischöfin für den Propstsprengel Meiningen-Suhl. Sie studierte evangelische Theologie in Göttingen und Berlin. Nach dem Examen, einer Tätigkeit als Hochschulassistentin und dem Vikariat wurde sie 1995 in der Landeskirche Braunschweig ordiniert. Bis 2002 arbeitete sie als Pfarrerin in Braunschweiger Kirchengemeinden und in der Öffentlichkeitsarbeit.

Ab 2009 war sie zusätzlich pastoralpsychologische Beraterin und Supervisorin ihrer Landeskirche und Dozentin für Seelsorge am Predigerseminar. 2015 wurde sie in die Leitung der Vereinigten Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) gewählt. Kühnbaum-Schmidt ist Sprecherin von Rundfunkandachten beim MDR. Sie ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.