Nach oben

Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis

Kollekten

Seit der Zeit der ersten christlichen Gemeinden gehörten Hören und Handeln und auch das gemeinsame Tragen von Lasten zusammen. Daher sammeln wir in den Gottesdiensten die Kollekten, was übersetzt „Sammlung“ bedeutet.

Das neue Kollektensystem für die Nordkirche basiert auf der geteilten Verantwortung. So können und sollen alle Ebenen der Kirche für die Kollektenvergabe Verantwortung tragen. Gemeinden, Kirchenkreise und Sprengel können in ihrer Region auch gemeinsam und gezielt Schwerpunkte setzen.

Auf dieser Seite werden die aus den verschiedenen Quellen stammenden offiziellen Abkündigungstexte (Zusammensetzung siehe rechts) für die Gottesdienste im PEK als Service der Internetredaktion zusammengefasst und für den jeweils aktuellen Monat bereitgestellt. Ältere Kollektentexte wandern in den Archivbereich.

JANUAR 2021

***

03. JANUAR (Zweiter Sonntag nach Weihnachten) Festgelegte Kollekte der Landeskirche 

Digitale Vernetzung der EKD-Auslandsgemeinden und Stärkung von Menschenrechten
In vielen Ländern dieser Erde werden Christen bedrängt und verfolgt. Weltweit werden Menschen wegen ihres Glaubens, ihres Aussehens, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Herkunft diskriminiert und verfolgt. Auch in den mit der EKD verbundenen Auslandsgemeinden suchen Menschen Schutz und Hilfe. Zahlreiche Haupt- und Ehrenamtliche werden zur Organisation von medizinischer und therapeutischer, spiritueller und juristischer Unterstützung weltweit geschult. Es gibt jedoch oftmals nur eine deutschsprachige evangelische Gemeinde in einem Land und die Nachbargemeinde ist mehrere tausend Kilometer entfernt. Deshalb soll digitale Vernetzung zur gegenseitigen Beratung aufgebaut werden. Die Mitarbeitenden können ihre Arbeit viel effektiver gestalten, wenn sie sich schnell und unkompliziert erreichen, abstimmen und weiterbilden können.

***

10. JANUAR (Erster Sonntag nach Epiphanias) Festgelegte Kollekte des Kirchenkreises Pommern

Schullandheim Sassen
Das Schullandheim in Sassen ist das Zentrum der kirchenkreislichen Arbeit mit Konfirmandinnen, Konfirmanden und Jugendlichen. Es ist ein Haus für Gemeindegruppen und Schulklassen. Seit mehr als 20 Jahren befindet es sich jetzt in kirchlicher Trägerschaft und ist in den letzten Jahren erweitert und in seinen Arbeitsmöglichkeiten gestärkt worden. Im vergangenen Jahr wurde beispielsweise der Bühnen- und Gottesdienstbereich komplett erneuert. Im Schullandheim Sassen finden die Konficamps der Konfirmandenarbeitsstelle des Kirchenkreises statt, dort treffen sich die Teamerinnen und Teamer zu ihren Ausbildungswochenenden, in Sassen machen viele Schülerinnen und Schüler oft die ersten Erfahrungen mit Kirche. Das Schullandheim trägt sich aus den Beiträgen der Teilnehmenden, ist aber auch immer auf die Unterstützung des Kirchenkreises angewiesen. Im Jahr 2020 ist durch die Corona bedingten Absagen von Klassenfahrten und Gruppenveranstaltungen ein erhebliches Defizit entstanden. Sie können mit Ihrer Kollekte dazu beitragen, dass die wichtige Arbeit in diesem Haus abgesichert wird. Wir danken Ihnen sehr für Ihre Unterstützung!

***

17. JANUAR (Zweiter Sonntag nach Epiphanias) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Diasporaarbeit: Kollekte des Martin-Luther-Bundes
Der Martin-Luther-Bund bittet in diesem Jahr um Unterstützung für Beihilfen zum Studium und Stipendien in der Diaspora. Die Kirchen in der Diaspora brauchen Nachwuchs für den Dienst in Pfarramt und Diakonie. Junge Menschen sind bereit, dafür zu lernen und zu studieren. Das ist aber nicht in allen Ländern möglich. Und nicht überall kann die Familie ein Studium ihrer Kinder für den kirchlichen Dienst unterstützen. Daher braucht es Hilfe von außen durch Beihilfen zum Studium oder ein Stipendium. So studiert zurzeit ein Student aus Sibirien in Warschau  evangelische Theologie. Aktuell besteht auch Bedarf für Studierende aus Belarus. Weitere Orte und Länder kommen bei diesem Bedarf hinzu. In der evangelischen Kirche und ihren Gemeinden in der Diaspora lernen und studieren junge Menschen. Dabei hilft diese Kollekte.

***

24. JANUAR (Dritter Sonntag nach Epiphanias) und 31. JANUAR (Letzter Sonntag nach Epiphanias) Freie Kollekte

FEBRUAR 2021

***

07. FEBRUAR (Sexagesimae) Festgelegte Kollekte der Landeskirche 

Bildung und Unterricht, Projekte, von der Kammer für Dienste und Werke vorgeschlagen


Projekt 1) SimGo – Singend mit Gott groß werden
„Singend mit Gott groß werden“ ist eine Initiative von Kantorinnen und Religionspädagoginnen, die das Singen in evangelischen Kitas langfristig fördern möchten. Unter Leitung unserer Landeskantorin Christiane Hrasky haben sich diese erfahrenen Kolleginnen zusammengetan, um eine Fortbildungsreihe für Erzieher*innen, Pastor*innen, Kindergottesdiensthelfer*innen und Diakon*innen zu konzipieren. Wichtige Bausteine der Fortbildung sind die Förderung der Singfreude und Singbereitschaft, der richtige Umgang mit der Kinderstimme und die Stärkung musikalisch-theologischer Zusammenarbeit von Kita und Kirchengemeinde. Begleitend entwickelt die Arbeitsgruppe ein Liederheft für den Kita-Alltag. Die Lieder sollen helfen, ein gemeinsames Repertoire für Kita, Kindergottesdienst und Kirchengemeinde zu finden und den Kindern ein aktuelles und verständliches Gottesbild vermitteln. Für diese Arbeit erbitten wir Ihre Spende.

Projekt 2) TEO Wikki
Wer bei TEO Wikki zuerst an den kleinen, schlauen Jungen denkt ist schon auf der richtigen Spur! Die schulkooperative Arbeit/TEO der Nordkirche baut ein neues Format für Schulklassen aus Schleswig-Holstein im Raum Schleswig auf. Dabei geht es um Kultur, Kommunikation, Wertevermittlung und eben auch um unsere Geschichte mit den Wikingern! Die Vergangenheit wird für Schulkinder und Jugendliche greifbar und erfahrbar und dabei in den christlichen Kontext gestellt.  Was können wir aus unserer Geschichte lernen? Was ist kritisch zu beleuchten? In mehrtägigen Veranstaltungen wollen wir hier einen neuen Schwerpunkt des Arbeitsfeldes Kirche und Schule verankern!

***

14. FEBRUAR
(Estomihi) Festgelegte Kollekte des Sprengels Mecklenburg und Pommern 

Projekt des ZMÖ: „Schulen in Palästina: Umweltbewusstsein stärken“
Wasser ist ein großes Thema im Nahen Osten - auch in der Bildungsarbeit. Das Umweltzentrum der Kirche in Beit Jala organisiert für die Schulen in Palästina Umweltunterricht, damit schon Kinder den sparsamen Umgang mit den Ressourcen lernen. Wasser ist in Palästina eine kostbare Ressource und ungerecht verteilt.
Hinzu kommt, dass Wasser verschwendet wird und Abwasser oft nicht ausreichend gereinigt wird. Daher stehen in der Schularbeit der palästinensischen Partnerkirche Umwelterziehung und ein schöpfungsgerechter Umgang mit Natur und Umwelt ganz oben auf dem Lehrplan.
Es geht dabei um den sparsamen Umgang mit Wasser und Energie, Recycling von Abfall, Luftreinhaltung, Artenvielfalt und vieles mehr.
Neben dem Schulunterricht veranstaltet das kirchliche Umweltzentrum Sommercamps, Forschungsprojekte, Fortbildungen und viele weitere Programme,  die das Bewusstsein für die Umwelt fördern sollen.
Mit Ihrer Spende können wir das Umweltzentrum sowie weitere Projekte der Bildungsarbeit der palästinensischen Kirche sinnvoll unterstützen.

***

21. FEBRUAR (Invokavit) und 28. FEBRUAR (Reminiszere) Freie Kollekte


Zusammensetzung

Am ersten Sonntag im Monat gibt es eine Pflichtkollekte der Landeskirche oder der EKD/VELKD/UEK, am zweiten Sonntag eine Kollekte des Sprengels und des Kirchenkreises im Wechsel, am dritten und vierten Sonntag eine Kollekte, die durch die Kirchengemeinden festgelegt werden kann, wovon eine Kollekte aus einem Kollektenkatalog mit vielen Vorschlägen, genommen werden sollte. Die Kollekten am Erntedankfest, am 1. Advent und am Heiligabend sind für „Brot für die Welt“ bestimmt.
Weitere Informationen zum Thema "Kollekten in der Nordkirche" gibt es auch unter: www.kollekten.de

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.