Nach oben

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Kollekten

Seit der Zeit der ersten christlichen Gemeinden gehörten Hören und Handeln und auch das gemeinsame Tragen von Lasten zusammen. Daher sammeln wir in den Gottesdiensten die Kollekten, was übersetzt „Sammlung“ bedeutet.

Das neue Kollektensystem für die Nordkirche basiert auf der geteilten Verantwortung. So können und sollen alle Ebenen der Kirche für die Kollektenvergabe Verantwortung tragen. Gemeinden, Kirchenkreise und Sprengel können in ihrer Region auch gemeinsam und gezielt Schwerpunkte setzen.

Auf dieser Seite werden die aus den verschiedenen Quellen stammenden offiziellen Abkündigungstexte (Zusammensetzung siehe rechts) für die Gottesdienste im Kirchenkreis Mecklenburg als Service der Internetredaktion zusammengefasst und für den jeweils aktuellen Monat bereitgestellt.

JULI 2020

***

05. JULI (4. Sonntag nach Trinitatis) Festgelegte Kollekte der Landeskirche 

VELKD und UEK
Kirche endet nicht an den Grenzen der Gemeinde. So sind wir als Nordkirche zusammen mit weiteren lutherischen Kirchen Mitglied in der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands und haben in der Union der Evangelischen Kirchen einen Gaststatus. Als Zeichen dieser Verbindungen erbitten wir heute Ihre Kollekte für zwei Projekte: 1) Für den Fonds für Gerechtigkeit und Versöhnung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und 2) für die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa).

Projekt 1) Für den Fonds für Gerechtigkeit und Versöhnung der Vereinigten Evangelisch- Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD)
Heute erbitten wir Ihre Kollekte zugunsten der Versöhnungsarbeit im Südlichen Afrika  (LUCSA). Dort ist das Leben vieler Menschen nach wie vor von Perspektivlosigkeit durch  Armut, Gewalt und Krankheiten wie HIV/AIDS, Malaria und Tuberkulose geprägt. Die Kirchen helfen denen, die am meisten darunter leiden: Insbesondere junge Mädchen und Frauen sollen in ihren Rechten gestärkt werden. Ferner setzen sich die Kirchen in ihrer diakonischen Arbeit  für die Versorgung von HIV/AIDS-infizierten Menschen ein. Studierende aus sozial schwachen Verhältnissen erhalten Stipendien. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Strategien zur Konfliktbewältigung, da angesichts starker Migrationsbewegungen die Fremdenfeindlichkeit wächst. Das friedliche Zusammenleben soll gefördert werden.
Solche und vergleichbare Projekte werden aus dem Fonds für Gerechtigkeit und Versöhnung der Lutherischen Gemeinschaft im Südlichen Afrika (LUCSA) finanziert.

Projekt 2) Kollekte für die Erhaltung gefährdeter Dorfkirchen
Kirchen sind mehr als ein Denkmal! Nahezu jedes Dorf hat eine Kirche im Mittelpunkt, und das ist kein Zufall. Kirchen sind seit jeher der kulturelle und geistliche Mittelpunkt: das drückt sich darin ganz greifbar aus. Aber es ist eine große Herausforderung, besonders für kleine Gemeinden, sie auch zu erhalten. Die EKD-weite Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) unterstützt Kirchengemeinden dabei. Eine Förderung durch die Stiftung KiBa zieht vielfach weitere Fördermittel nach sich. Auch das Gemeindeleben verändert sich durch die große gemeinsame Aufgabe, und nicht selten entstehen Fördervereine, die weit über den Kreis der Gemeinde selbst hinausreichen. Damit wird auch Ihre Kollekte, die in voller Höhe für Fördermaßnahmen verwendet wird, vielfach wirksam. Durch Ihre Kollekte bleibt die Kirche im Dorf.

***

12. JULI (5. Sonntag nach Trinitatis) Festgelegte Kollekte des Kirchenkreises Mecklenburg 

Geistliche Häuser Bellin, Boitin und Tempzin
Das Pilger-Kloster Tempzin ist eine Pilger-Herberge, die – in Kooperation mit
der Ev.-luth. Kirche in Mecklenburg – von einem gemeinnützigen ökumenischen Verein getragen wird.
Wir verbinden Pilger-Frömmigkeit und Kloster-Frömmigkeit miteinander. Es werden die Tageszeiten-Gebete gehalten, auch unterwegs bei den Pilgerwegen.
Wir beherbergen Pilger, Einzelgäste und Gruppen. Auch wird das Pilger-Kloster viel von Einkehrer aufgesucht, die den Ort und die Seelsorge schätzen. Viele kirchliche Veranstaltungen finden in unserem Haus statt: Gemeindegruppen, Kindergruppen und Jugend (Festival: Fette Weide) führen hier Veranstaltungen durch.
Eigene Veranstaltungen: geführte Gruppen-Pilgerwege, Ora-et-Labora-Wochen, Einkehrtage, besondere Gottesdienste, Oster-Zyklus im Kloster.
Das Pilger-Kloster ist ein Ort der zusammen führt: Evangelische, katholische
und freikirchliche Christen genauso wie spirituell Ungebundene und Suchende gehören zu den Gästen und TeilnehmerInnen.
Zur Sanierung: Fenster und Türen im Gutshaus wurden 2019 erneuert. Ebenso wurden die Eingangsbereiche und die Terrasse saniert, um diese wieder verkehrssicher zu machen.
Jetzt sparen wie für die nächste Bauphase, die die Heizanlage betreffen wird.
Deshalb unsere Bitte an Sie, weiter für das Pilger-Kloster zu spenden. Es hat sich hier eine kostbare Arbeit entwickelt, die Gläubige und Suchende gleichermaßen erreicht. Vielen Menschen ist Tempzin religiöse Heimstatt geworden. Die Pilger-Kloster-Geimeinschaft ist auf ihre Weise auch „Gemeinde“.

***

19. JULI (6. Sonntag nach Trinitatis) und 26. JULI (7. Sonntag nach Trinitatis) Freie Kollekte


Zusammensetzung

Am ersten Sonntag im Monat gibt es eine Pflichtkollekte der Landeskirche oder der EKD/VELKD/UEK, am zweiten Sonntag eine Kollekte des Sprengels und des Kirchenkreises im Wechsel, am dritten und vierten Sonntag eine Kollekte, die durch die Kirchengemeinden festgelegt werden kann, wovon eine Kollekte aus einem Kollektenkatalog mit vielen Vorschlägen, genommen werden sollte. Die Kollekten am Erntedankfest, am 1. Advent und am Heiligabend sind für „Brot für die Welt“ bestimmt.
Weitere Informationen zum Thema "Kollekten in der Nordkirche" gibt es auch unter: www.kollekten.de

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.