Nach oben

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Kollekten

Seit der Zeit der ersten christlichen Gemeinden gehörten Hören und Handeln und auch das gemeinsame Tragen von Lasten zusammen. Daher sammeln wir in den Gottesdiensten die Kollekten, was übersetzt „Sammlung“ bedeutet.

Das neue Kollektensystem für die Nordkirche basiert auf der geteilten Verantwortung. So können und sollen alle Ebenen der Kirche für die Kollektenvergabe Verantwortung tragen. Gemeinden, Kirchenkreise und Sprengel können in ihrer Region auch gemeinsam und gezielt Schwerpunkte setzen.

Auf dieser Seite werden die aus den verschiedenen Quellen stammenden offiziellen Abkündigungstexte (Zusammensetzung siehe rechts) für die Gottesdienste im Kirchenkreis Mecklenburg als Service der Internetredaktion zusammengefasst und für den jeweils aktuellen Monat bereitgestellt.

NOVEMBER 2017

***

05. NOVEMBER (21. Sonntag nach Trinitatis) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Mission und Ökumene
Leben und Gerechtigkeit in Afrika - Gerechtigkeit ist für ein Leben in Frieden und Freiheit eine wichtige Voraussetzung. Viele Menschen in den Ländern Afrikas haben keinen Zugang zu sauberem Wasser, Nahrung, Gesundheitsversorgung oder Bildung. Eine gerechte Teilhabe an den Ressourcen ihrer Länder bleibt ihnen versagt. Die lutherischen Partnerkirchen in Südafrika, in Kenia, in Tansania und in der Demokratischen Republik Kongo versuchen, einen Ausgleich für die benachteiligten Men- schen zu schaffen – wir als Nordkirche helfen dabei. Mit Personalentsendungen von Fachleuten und gezielter Programmförderung leisten wir Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere afrikanischen Partner betreiben Schulen und Universitäten, helfen durch Gesundheitsstationen und Krankenhäuser und fördern insbesondere die Frauen. Mit Kleinprojekten und landwirtschaftlichen Programmen wird die Versorgung mit Lebensnotwendigem verbessert. Das sind konkrete Schritte zu mehr Gerechtigkeit und einem Leben in Würde. Unterstützen Sie mit Ihrer Spende Menschen in unseren afrikanischen Partnerkirchen, damit ihr Leben gerechter werden kann.

***

12. NOVEMBER (Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres) Festgelegte Kollekte des Kirchenkreises Mecklenburg

Telefonseelsorge MV
Die Ökumenische TelefonSeesorge Mecklenburg bittet um eine Kollekte für die Aus- und Weiterbildung von Ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der TelefonSeelsorge an den Standorten Rostock, Schwerin und Neubrandenburg.

Die Einrichtungen der Telefonseelsorge geben jedem Menschen in Not, Verzweiflung oder Suizidgefahr in Achtung seiner Freiheit die Möglichkeit, sofort mit einem anderen Menschen Kontakt aufzunehmen, der wie ein Freund bereit und fähig ist, den Anrufenden anzuhören und ein helfendes Gespräch mit ihm zu führen. Alle Hilfe, die die Telefonseelsorge gewährt, zielt auf Ermutigung zum Leben und Befähigung, Lebenskrisen zu bewältigen.

Die Telefonseelsorge ist dadurch gekennzeichnet, dass der Dienst rund um die Uhr an jedem Tag und in jeder Nacht in ganz Mecklenburg von mehr als 200 Ehrenamtlichen geleistet wird, die sich durch eine umfangreiche Ausbildung vorbereitet haben und durch Fortbildung und Supervision ständig begleitet werden.

Jährlich gehen bei den Telefonseelsorgestellen Rostock, Schwerin und Neubrandenburg ca. 60.000 Anrufe ein. Ca. 1.000 Gespräche werden mit Menschen geführt, die sich in einer akuten suizidalen Krise befinden. Insbesondere in Zeiten, in denen Beratungsstellen geschlossen haben oder in denen Fragen der Zuständigkeit eine sofortige Hilfe nicht ermöglichen, ist die Telefonseelsorge da. Sie gehört somit inzwischen nicht nur zu einem wichtigen Seelsorgedienst der Kirchen, sondern auch zur psychosozialen Versorgungsstruktur.

Die Verwaltung der Mittel für die Ökumenische Telefonseelsorge Mecklenburg erfolgt durch die Caritas Mecklenburg e.V. als dem Träger, der die Geschäfte führt. Die Aufwendungen für Verwaltungsaufgaben sind durch den Haushaltsplan der Telefonseelsorge vollständig gedeckt. Von den Mitteln aus der Kollekte werden keinerlei Verwaltungsausgaben getätigt.

***

19. NOVEMBER (Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres) und 26. NOVEMBER (Letzter Sonntag des Kirchenjahres/Ewigkeitssonntag) Freie Kollekte


Zusammensetzung

Am ersten Sonntag im Monat gibt es eine Pflichtkollekte der Landeskirche oder der EKD/VELKD/UEK, am zweiten Sonntag eine Kollekte des Sprengels und des Kirchenkreises im Wechsel, am dritten und vierten Sonntag eine Kollekte, die durch die Kirchengemeinden festgelegt werden kann, wovon eine Kollekte aus einem Kollektenkatalog mit vielen Vorschlägen, genommen werden sollte. Die Kollekten am Erntedankfest, am 1. Advent und am Heiligabend sind für „Brot für die Welt“ bestimmt.

Jahresübersicht 2017

Weitere Informationen zum Thema "Kollekten in der Nordkirche" gibt es auch unter: www.kollekten.de