Nach oben

König Salomo gab es nicht? – Wenn Bibel und Geschichtswissenschaft nicht übereinstimmen…

Professor Hermann Michael Niemann zu Gast bei „Bibel im Gespräch“

25.01.2011 | Schwerin (cme). Unter Archäologen und Theologen wird hitzig über die Bedeutung des jüdischen Königs Salomo diskutiert. Der Bibel zufolge war Salomo der bedeutendste Herrscher Israels. Sein Reichtum und seine Weisheit seien weltberühmt gewesen. Archäologen rekonstruieren aber eine ganz andere Geschichte… Stellen diese und andere wissenschaftliche Ergebnisse die Bibel auf den Kopf? Wie kann mit solchen Widersprüchen zwischen Bibeltext und Ergebnissen historischer Forschung umgegangen werden?

Als Gast bei „Bibel im Gespräch“ gibt Professor Dr. Hermann Michael Niemann im Detail Auskunft und gewährt Einblick in neueste Forschungsergebnisse. Dazu sind interessierte Christen und Nichtchristen am Freitag, 4. Februar 2011, um 19.00 Uhr in das Schweriner Bibelinfocenter in der Apothekerstraße 48 eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Der Wissenschaftler lehrt seit 2004 im Fachgebiet Altes Testament und Biblische Archäologie an der Theologischen Fakultät der Universität Rostock. Er unternimmt regelmäßig Ausgrabungsprojekte mit international zusammengesetzten Teams, beispielsweise in Israel und in der Türkei.

Veranstalter der Reihe „Bibel im Gespräch“ sind die Mecklenburgische Bibelgesellschaft und die Mecklenburgische & Pommersche Kirchenzeitung.