Menu

Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte St. Anna baten um Spenden

Kleine Sternsinger in der Bischofskanzlei zu Gast

10.01.2014 ǀ Schwerin.  Eine Schar kleiner Sternsinger aus der katholischen Kindertagesstätte „St. Anna“ kam heute in die Bischofskanzlei und die Außenstelle des Landeskirchenamtes der Nordkirche in der Münzstraße. Verkleidet als die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar brachten sie nach altem Brauch den Segen Gottes und die friedensbringende Botschaft von Bethlehem.

Herzlich begrüßt wurden die Sternsinger von Bischof Dr. Andreas von Maltzahn und zahlreichen Mitarbeitenden des Hauses. Die Kinder führten ein kleines Programm mit Liedern auf und baten anschließend um eine Spende für die armen Kinder dieser Welt. Anschließend wurde an der Haustür die traditionelle Segensbitte „Christus mansionem benedicat. Christus segne dieses Haus“ mit der Jahreszahl 2014 und drei Kreuzen (20*C+M+B+14) angebracht.

Die Sternsingeraktion findet in diesem Jahr bereits zum 56. Mal statt. Sie steht unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit". Jedes Jahr unterstützen die Sternsinger mehr als 2.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in mehr als 100 Ländern. 2013 sammelten sie dafür bundesweit 43,7 Millionen Euro.
Quelle: Bischofskanzlei Schwerin