Nach oben

Presseinformation vom 16. April 2011

Klares Votum der Landessynode für eine regionale Kirchenzeitung in MV

16.04.2011 | Plau am See (cme). Für eine „regionalspezifische, qualifizierte Kirchenzeitung im Land Mecklenburg-Vorpommern“ sprach sich die Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs heute (16. April 2011) auf ihrer Frühjahrstagung in Plau am See aus. „Solange ein einheitliches Konzept nicht gefunden ist, muss die ,Mecklenburgische & Pommersche Kirchenzeitung’ als eine von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland unterstützte Wochenzeitung fortbestehen können“. Hintergrund: Neben der Mecklenburgischen&Pommerschen Kirchenzeitung gibt es in der Nordelbischen Kirche eine eigene Kirchenzeitung, die mittlerweile mit der Hannoverschen Kirchenzeitung „zur Evangelischen Zeitung“ fusioniert ist.

Zugleich blickt der Synodenbeschluss voraus und nennt Voraussetzungen für eine mögliche gemeinsame Kirchenzeitung auf dem Gebiet der künftigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. So müsse die Entwicklung eines gemeinsamen neuen Konzeptes, „die regionalspezifischen Aspekte der ,Mecklenburgischen & Pommersche Kirchenzeitung’ aufnehmen“, heißt es im Beschluss. Zudem forderten die Synodalen eine „partnerschaftliche Beteiligung der Träger der Kirchenzeitungen in der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche und in Mecklenburg-Vorpommern an der Entwicklung des neuen Konzeptes“ ein.