Nach oben

St. Martin als Botschafter christlicher Nächstenliebe

Kirchengemeinden in MV laden zu Laternenumzügen und Festen ein

In Mecklenburg-Vorpommern laden Kirchengemeinden zu traditionellen Martinsfesten mit Laternenumzügen, Martinsfeuern und dem symbolischen Teilen ein.
08.11.2019 ǀ Rostock/Stralsund.  Am kommenden Montag (11. November) wird der Martinstag gefeiert. Martin von Tours (316/317 – 397) gehört zu den beliebtesten Heiligen der katholischen Kirche und ist auch für die evangelische Tradition von großer Bedeutung. Überall in Mecklenburg-Vorpommern laden Kirchengemeinden zu Martinsfesten ein. 

Martin von Tours war römischer Offizier und nach seiner militärischen Dienstzeit Bischof von Tours. Aufgrund seiner zahlreichen guten Taten wurde er heiliggesprochen. Berühmt ist der Heilige Martin vor allem für die Teilung seines Mantels mit einem Bettler. Es wird erzählt, dass Martin, als er in Amiens als Soldat stationiert war, im Winter des Jahres 334 vor den Toren der Stadt einem frierenden, nur spärlich bekleideten Mann begegnete. Martin zerteilte seinen Offiziersmantel mit dem Schwert, gab die Hälfte dem Frierenden und erwies ihm so sein Mitgefühl. In der darauffolgenden Nacht träumte Martin von einer Begegnung mit Jesus, der wie der Bettler den halben Mantel trug.

Laternen und Hörnchen

Das Traumerlebnis symbolisiert ein biblisches Wort Jesu aus dem Matthäus-Evangelium: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt 25,40). Vor allem aufgrund der Geschichte von der Teilung des Mantels gilt Sankt Martin bis heute als Botschafter christlicher Nächstenliebe. Der 11. November ist Martins Gedenktag, da der Heilige an diesem Tag im Jahr 397 beigesetzt wurde. Im Zusammenhang mit Martins Barmherzigkeit mit dem Bettler am Stadttor steht auch das vielseitige Brauchtum, das von heutigen Christen am Martinstag gepflegt wird. Dazu zählen neben dem Laternenumzug vor allem das Teilen der Martinshörnchen und das Martinsspiel, in dem die Geschichte vom Heiligen Martin nachempfunden wird. Des Weiteren reichen die Programmpunkte beispielsweise von Konzerten über kleine Märkte, Andachten und Gottesdienste bis hin zum regionalen St. Martinsritt und zur Martinsgans-Verlosung.

Einige beispielhaft ausgewählte Martinstag-Laternenumzüge und Martinsfest-Veranstaltungen in den Kirchenkreisen Mecklenburg und Pommern:

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Hansestadt Rostock

In Rostock sind Kinder aus der Innenstadt bereits am Sonnabend, 9. November, von 16 bis 17.30 Uhr zum Laternen bauen im Gemeinderaum in der Petrikirche willkommen. Am Martinstag, 11. November, startet das Fest mit einer kurzen Andacht um 17 Uhr in der Nikolaikirche Rostock. „Gegen 17.15 Uhr werden wir mit den Laternen und einem Posaunenchor zur Petrikirche laufen, wo uns ein Lagerfeuer und warmer Apfelsaft erwartet“, blickt Gemeindepädagogin Sylvie Holtz voraus.

In Rostock-Lichtenhagen wird am Montag, 11. November, um 16.30 Uhr zu einer Martinsandacht in das Gemeindezentrum (Wolgaster Straße 7a) eingeladen. Anschließend gibt es einen Laternenumzug zum Kolpingbegegnungszentrum, wo am Lagerfeuer Martinshörnchen geteilt werden und Bläser spielen.

„Teile wie St. Martin“- so lautet das Motto zum Martinsfest am Donnerstag, 14. November, ab 17 Uhr in der Kita St. Thomas Morus in Rostock-Evershagen. St. Martin kommt dabei auf einem Pferd geritten.

Die Tourismuszentrale und die Kirchengemeinde im Ostseebad Warnemünde laden herzlich ein am Montag, 11. November, am Martinstag, zur Andacht um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche und zum anschließenden Laternenumzug in den Kurhausgarten mit St. Martin zu Pferd und der Jazzband „The Marching Saints“. „Im Kurhausgarten warten warme Getränke und Hörnchen auf alle“, so Pastor Harry Moritz

Martinsumzüge gibt es am Montag, 11. November, ebenfalls um 17 Uhr in Rostock-Schmarl am Kindergarten Käferbude und am Dienstag, 12. November, um 17 Uhr in Rostock-Groß Klein. Treffpunkt ist hier der Spielplatz am Klenow Tor.

In der St. Johannis-Kirchengemeinde Rostock beginnt das Martinsfest am Montag, 11. November, um 16.30 Uhr mit Liedern und einem Martinsspiel der Kita Pusteblume in der Johanniskirche. „Nach dem anschließenden Laternenumzug teilen wir Martinshörnchen auf dem Kirchplatz. Und hinterher laden wir ans Lagerfeuer zu einem gemütlichen Beisammensein ein“, so Pastor Jörn Kiefer.

Landkreis Rostock

Herzlich eingeladen wird zum Martinsfest am Montag, 11. November, in Bad Doberan. Um 17 Uhr begrüßen die Bläser am Kamp die Lampiongänger. Anschließend lädt St. Martin hoch zu Pferd die Versammelten ein, ihm zum Festplatz zu folgen. Vor dem Gemeindezentrum, Klosterstraße 1b, erwarten Kinder der Münsterschwäne die Eintreffenden zu einem Martinsspiel, das mit dem traditionellen Teilen der Hörnchen endet. Gemeinsames Singen und Bläsermusik begleiten dann das Anzünden des Martinsfeuers, zu dem die Freiwillige Feuerwehr wieder Bratwurst, Tee und Glühwein bereithält.

In Ribnitz findet am Martinstag, 11. November, um 17 Uhr eine Andacht mit Anspiel in der Kirche statt, dann ist Laternenumzug mit Lagerfeuer und Martinshörnchen werden geteilt.

In der Kirche Vilz bei Tessin ist am Montag, 11. November, um 17 Uhr zu einer Andacht mit Martinsspiel in der Kirche und einem Martinsumzug eingeladen. Anschließend gibt es ein Zusammensein im Vilzer Gemeindehaus mit kleinem Imbiss.

Nach Baumgarten lädt die Kirchengemeinde Bützow/Baumgarten am Freitag, 8. November, um 17 Uhr zum Martinsspiel mit Andacht in die Kirche ein. Ab 17.45 Uhr soll das Martinsfeuer an der Feuerwehr lodern. Am Sonntag, 10. November, findet von 15 bis 17.30 Uhr ein Familiennachmittag zum Martinstag im Pfarrhaus Bützow statt. Und am Martinstag, 11. November, wird eingeladen um 17 Uhr zu einer Andacht in der Reformierten Kirche Bützow mit anschließender Flash-Mob-Aktion am Ellernbruch und Laternenumzug zum Pfarrgarten der evangelischen Gemeinde. Ab 18.15 Uhr wird das Martinsfeuer entfacht und das Mitbring-Büfett eröffnet.

Die katholische Kirchengemeinde Raden und die evangelische Kirchengemeinde Wattmannshagen laden wieder herzlich ein zum Martinsfest mit Feuer und Laternenumzug, einem Spiel und Singen in der Kirche und der Schwetziner Blaskapelle der Pfarrgemeinde Matgendorf sowie Martinshörnchen am Montag, 11. November, um 17 Uhr in Wattmannshagen. „Wir treffen uns am Feuer auf dem Pfarrhof. Bringt Euch bitte eine Laterne mit!“, sagt Pastorin Gesine Wiechert.

Landeshauptstadt Schwerin

In Schwerin findet am Montag, 11. November, um 17.30 Uhr am Platz vor der Schelfkirche das traditionelle Martinsspiel statt. Dazu singt der Kinderchor der Stensen-Schule und ein Posaunenchor wird die Lieder begleiten. Und natürlich werden bei dieser ökumenischen Feier auch wieder Martinshörnchen geteilt. Zuvor können Familien bereits um 16.45 Uhr sowohl in der St. Anna-Kirche als auch in der Paulskirche mit einer kleinen Andacht zum Laternenumzug starten, der dann alle an der Schelfkirche zusammenführt.

Die Bernogemeinde in Schwerin lädt bereits am Sonntag, 10. November, um 11.05 Uhr zu Gottesdienst und anschließend einen kleinen Martinsbasar in die Wossidlostraße 2 ein.

Hansestadt Wismar

In der Hansestadt Wismar findet am Montag, 11. November, um 16.30 Uhr das Martinsspiel mit einer Kurzandacht in der Neuen Kirche statt. Schüler aus der Kinderkirche haben das Stück selbst entworfen und die alte Geschichte mit der jetzigen Zeit kombiniert –
der Bettler ist ein Flüchtling. Anschließend gehen alle mit ihren Laternen durch die Stadt zum Heiligen-Geist-Kirchhof. Dort wird gemeinsam und vom Posaunenchor begleitet gesungen. Es kann zudem geritten werden und natürlich werden Hörnchen geteilt.

Landkreis Nordwestmecklenburg

In Proseken bei Wismar findet am Montag, 11. November, um 17 Uhr das Martinsfest statt. Dazu sagt Pastorin Anne Hala: „Wir beginnen mit einer Andacht und Anspiel in der Kirche. Anschließend gibt es einen Laternenumzug durchs Dorf und dann Bratwurst, Punsch und Martinshörnchen bei Bläsermusik und Lagerfeuer im Pfarrgarten.“

St. Martin wird ebenfalls in Dreveskirchen bei Wismar gefeiert – und zwar am Freitag, 15. November, ab 16.30 Uhr mit dem St. Martin-Spiel in der Kirche, anschließend gibt es einen Laternenumzug durchs Dorf und Lagerfeuer beim Kindergarten.

Zum Martinsfest lädt die Kirchengemeinde Gressow-Friedrichshagen am Sonntag, 10. November, um 16.30 Uhr in die Kirche Friedrichshagen ein. Anschließend geht es mit den mitgebrachten Laternen zum Gelände des Freizeitheims. Dort werden die Martinshörnchen geteilt.

Ein Lichterfest zum Martinstag gibt es am Freitag, 8. November, in Herrnburg. Start ist um 16.30 Uhr mit einem Laternenumzug von der Kita Peermoor mit dem Fanfarenzug Lüdersdorf. Um 17.15 Uhr findet ein Martinsanspiel in der Herrnburger Kirche statt. Im Anschluss wird eingeladen zu verschiedenen Leckereien, Grillständen, Kesseleintopf, Kinderpunsch und Glühwein, Lagerfeuer und Stockbrot backen, Kerzen ziehen, Kinderschminken. Im Inforaum heißt das Thema: Kinder hier und anderswo. Zudem gibt es Bastelstände für Groß und Klein und eine große Tombola des Kirchenfördervereins Herrnburg.

In Carlow wird das Martinsfest traditionell am Montag, 11. November, ab 17 Uhr gefeiert. Zunächst wird eine kurze Andacht in der Kirche gefeiert, bei der Konfirmanden ein Schattenspiel aufführen. Im Anschluss gibt es einen kleinen Laternenumzug durchs Dorf, bei dem „Martin“ vorwegreitet, bevor im Pfarrgarten am Martinsfeuer Martinshörnchen geteilt werden.

Landkreis Ludwigslust-Parchim

Die Kirchengemeinde Grabow lädt zum Martinsspiel am Montag, 11. November, um 17 Uhr in die Stadtkirche St. Georg ein. Christenlehrekinder und Kinder aus der Kita „Villa Kunterbunt" gestalten eine halbe Stunde mit Liedern und dem Märchen „Der Sternentaler“ nach den Brüder Grimm als Schwarz-Licht-Theater. Im Anschluss lädt die Stadt Grabow zusammen mit den Kindergärten und der Grundschule zum Laternenumzug durch die
Fachwerkstatt an der Elde ein. Der Umzug beginnt und endet auf dem Kirchenplatz. Dort können die Gäste bei warmen Getränken und kleinen Snacks weiter verweilen, und Kinder dürfen im Gemeindehaus gemeinsam mit Mitarbeiterinnen des Jugendclubs basteln.

Eine Andacht mit Martinsspiel wird am Freitag, 8. November, um 17 Uhr in Eldena gemeinsam mit der Schule und der Kita Eldena in der Kirche gefeiert, dann folgt ein Laternenumzug, der auf dem Pfarrhof endet, wo es Grillwurst und Kinder- Punsch gibt.

In Goldberg wird der Martinstag, 11. November, mit einem Martinsspiel um 17 Uhr in der evangelischen Kirche begangen. „Im Anschluss gegen 17.30 Uhr“, so Pastor Christian Hasenpusch, „ziehen wir mit Laternen und unseren Bläsern einem Martinsreiter hinterher durch die Stadt zur katholischen Kirche. Dort werden wir mit Martinshörnchen, heißen Getränken und einem Lagerfeuer empfangen.“

Evangelische und katholische Kirchengemeinde laden in Dömitz gemeinsam zum St. Martintag am Montag, 11. November, ein. Das Fest beginnt um 16 Uhr mit Andacht und Martinsspiel in der Johanneskirche Dömitz, anschließend beginnt der Laternenumzug und dann gibt es Essen und Trinken auf dem Kirchenplatz.

Ebenfalls am Montag, 11. November, findet der diesjährige Martinsumzug in Lübtheen statt.
Start ist an der Katholischen Kirche, Treffpunkt um 17.30 Uhr, in der Salzstraße und dann wird Richtung evangelischer Kirche gegangen.

Die Kirchengemeinde Döbbersen im Sprengel mit Lassahn und Neuenkirchen veranstaltet am Sonnabend, 16. November, das St. Martinsfest in Döbbersen. Los geht es mit einem Anspiel in der Kirche St. Vitus Döbbersen, danach wird es einen Laternenumzug begleitet von den Freiwilligen Feuerwehren der Region geben, danach lädt die Kirchengemeinde zum Grillen mit Stockbrot und einem großen Feuer in den Pfarrgarten ein.

In Pinnow bei Schwerin ist das Martinsfest am Freitag, 8. November. Los geht es um 17 Uhr mit einem Martinsspiel des Kindergartens und Singen. „Danach ziehen wir dem Martin zu Pferd folgend durch das Dorf zum Pflegeheim. Dort wird Abendbrot angeboten“, sagt Pastor Tom Ogilvie und lädt herzlich alle Kinder und deren Familien ein.

In Plate bei Schwerin ist ein großer Laternenumzug mit anschließender Aufführung der Martinsgeschichte sowie einem Lichterfest rund um die Peckateler Kirche am Freitag, 15. November, geplant. Die Veranstaltung wird vom hiesigen Kindergarten, dem kommunalen Kinder- und Jugendrat, dem Anglerverein und der Kirchengemeinde gemeinsam durchgeführt.

In der Kirchengemeinde Klinken wird es ein Bastelnachmittag zu St. Martin geben und zwar am Sonnabend, 9. November, ab 14 Uhr im Pfarrhaus. Am Montag, 11. November, wird herzlich zu einer St. Martinsandacht in die Kirche in Raduhn eingeladen. Im Anschluss soll es einen kleinen Spaziergang mit Laterne um den Kirchplatz geben und ein geselliges Feuer mit Stockbrot und Würstchen am Feuer. Beginn ist in der Kirche um 17 Uhr.

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Zum Martinsspiel und Martinsliedern in der Kirche und anschließend zum Laternenumzug zum Lagerfeuer auf dem Pfarrhof mit Stockbrot, Würstchen und Punsch wird am Montag, 11. November, in die Dorfkirche Satow (Fünfseen) eingeladen.

Die Kirchengemeinde Rödlin-Warbende lädt alle Familien zum Martinsfest herzlich am Sonntag, 10. November, ein. Beginn ist um 17 Uhr mit der Erzählung der Martinsgeschichte in der Kirche zu Rödlin. Anschließend ziehen die Kinder singend und mit leuchtenden Laternen zum Martinsfeuer auf dem Rödliner Sportplatz. Dort werden die Kinder die Martinshörnchen teilen. Ein kleiner Imbiss am Feuer, für den ein kleiner finanzieller Beitrag erhoben wird, sorgt für ein gemütliches Beisammensein bis etwa 19 Uhr.

Auch in diesem Jahr feiern die Kinder der Kindertagesstätte „Spatzenhausen“ sowie die Kirchengemeinde Peckatel-Prillwitz gemeinsam das Martinsfest und laden dazu weitere Familien herzlich ein. Der gemeinsame Beginn ist am Freitag, 8.November, um 17 Uhr in der Kirche zu Peckatel. Dort wird die Geschichte des heiligen Martin erzählt. Anschließend ziehen die Kinder singend und mit leuchtenden Laternen die dunkle Straße entlang zum Martinsfeuer hinter dem Peckateler Gemeindezentrum. Hier teilen die Kinder die Martinshörnchen miteinander. Außerdem sind die Teilnehmenden bei einem kleinen Imbiss, für den ein finanzieller Beitrag erbeten wird, bis etwa 19 Uhr gemütlich beieinander. Für Schlechtwettervarianten ist gesorgt.

In Wesenberg wird zum Martinsspiel in der St. Marienkirche mit den Kindern der Kita Spatzenhus eingeladen am Montag, 11. November, um 17 Uhr. Anschließend startet der Laternenumzug durch die Stadt mit der Feuerwehr Wesenberg zur Burg. Dort werden am Martinsfeuer die Martinshörnchen geteilt. Es spielt der Fanfarenzug Plau am See.

In Röbel organisiert Gemeindepädagogin Susanne Heinrich gemeinsam mit Kindergärten aus Röbel und Umgebung einen Martinsumzug. Er findet am Montag, 11. November, um 17 Uhr statt und führt von der Katholischen Kirche in Röbel (am Friesensportplatz) zur Nicolaikirche (am Markt). Dort gibt es eine Andacht und anschließend das Teilen der Martinshörnchen. 

„Ein wenig so wie Martin, möchte ich gerne sein... – unter diesem Motto wird am Montag, 11. November, um 17 Uhr zum Martinstag in die Kirche Grünow eingeladen“, sagt Pastorin Friederike Pohle. Alle großen und kleinen Kinder seien mit ihren Eltern herzlich eingeladen. „Wir werden dort die Geschichte von St. Martin hören und sehen und gemeinsam Martinslieder singen. Anschließend ziehen wir mit unseren Laternen gemeinsam zum Feuerwehrhaus, wo uns heiße Würstchen, Punsch, Knüppelkuchen und das Martinsfeuer erwarten.“

Auch in diesem Jahr laden in Feldberg die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde, die katholische Kirchengemeinde sowie die Schule und die Kindergärten der Stadt gemeinsam zu ihrem traditionellen St. Martinsumzug ein. Beginn ist mit einer Andacht und dem St. Martinsspiel der Kinder um 17 Uhr in der katholischen Kirche in der Bahnhofstraße 10 in Feldberg. Anschließend sind alle eingeladen, dem Martinszug zum Amtswerder zu folgen. Dort versammeln sich die Teilnehmenden zunächst um das Feuer, um gemeinsam ein Martinslied zu singen und die Martinshörnchen zu teilen. Das weitere Programm verspricht einen spannenden Nachmittag. Es gibt Punsch, Glühwein und Schmalzbrote.

Zu folgenden Martinsfesten laden die Kirchengemeinden Rittermannshagen und Gielow ein:
Am Sontag, 10. November, um 16 Uhr in der Kirche Groß Gievitz, anschließend Laternenumzug zur Feuerwehr, dort Lagerfeuer, Würstchen, Knüppelkuchen und Punsch
Am Montag, 11. November, um 17 Uhr in Faulenrost zum Martinsfest mit Laternenumzug zum Festplatz, dort Lagerfeuer und Imbiss, Treffpunkt ist die Kita „Die Dorfstrolche“
Und am Freitag, 15. November, um 17 Uhr in Basedow: Martinsfest in der Kirche mit anschließendem Laternenumzug zur Feuerwehr, dort Lagerfeuer, Würstchen, Knüppelkuchen und Punsch

Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis

Hansestadt Greifswald

Am Montag, 11. November, beginnt in Greifswald um 16.30 Uhr am Wall, Höhe Lutherstraße, der Sankt-Martins-Umzug der Domkindergartenkinder zum Greifswalder Dom.

Die Altstadtgemeinden in Greifswald laden am Sonnabend, 16. November, um 16.30 Uhr auf den Fischmarkt ein. Hier startet der Martinsumzug mit Abschluss im Dom.

Landkreis Vorpommern-Rügen

Mit dem Lied „Ich geh mit meiner Laterne…“ führt der Martinsumzug am Montag, 11. November, durch die Straßen von Barth. „Um 17 Uhr treffen wir uns an der Evangelischen Grundschule. Dort wird ein musikalisches Martinspiel von den Kindern der Grundschule und von den Kinderkreis-Kindern St. Marien aufgeführt“, so Katechetin Astrid Toerien. „Anschließend führt uns Martin auf seinem Pferd zum Pfarrgarten in der Papenstraße 7. Dort werden die Martinshörnchen bei Bläsermusik geteilt, außerdem gibt es gegen eine Spende Bratwurst und Kinderpunsch.“

In Bergen auf Rügen wird der Martinsumzug mit Ross und Reiter gemeinsam von evangelischer und katholischer Gemeinde am Montag, 11. November, veranstaltet. „Um 17 Uhr starten wir an der evangelischen St. Marienkirche, der Umzug endet an der katholischen Kirche St. Bonifatius“, sagt Pastorin Friederike Tauscher. „Dort wird es das Martinsgebäck geben. Zudem wird der Laternenumzug auch musikalisch begleitet.“

Auf der Halbinsel Mönchgut wird am Donnerstag, 14. November, um 17 Uhr in Göhren das Martinsfest mit Martinsspiel in der Kirche, Umzug durch den Ort und anschließendem Feuer und einem gemeinsamen Essen mit heißer Suppe im Zelt an der Kirche gefeiert.

Landkreis Vorpommern-Greifswald

In Boock wird das Martinsfest am Montag, 11. November, ab 18 Uhr gemeinsam mit dem Hanna-Simeon-Heim, einer Schwerstpflegeeinrichtung, auf dem Heimgelände gefeiert. Es werden Martins- und Laternenlieder gesungen, die Martinsgeschichte mit Pferden und Reitern erzählt und es findet ein Fackelumzug mit den Schalmei-Musikanten Mühlhof e.V. statt. Ein Lagerfeuer, Martinsbrötchen, Gegrilltes und Getränke runden das Martinsfest ab.

Bereits am kommenden Freitag, 8. November, startet ein Sankt-Martins-Umzug an der Lutherkirche in Eggesin. Weitere Informationen dazu erteilt der Förderverein unter der Telefonnummer 0160 94749316.

In Gützkow beginnt das Martinsfest schon am Donnerstag, 7. November, um 17 Uhr. Los geht es auf dem Pfarrhof in der Kirchstraße 11b mit einem Martinsspiel. Nach einem Martinsumzug durch die Stadt wird zu einem Martinsschmaus mit Apfelpunsch und Martinshörnchen in die Kirche eingeladen.
In Heringsdorf wird am Montag, 11. November, um 16.30 Uhr zur Andacht mit Sankt Martins-Anspiel in die Kirche eingeladen. Anschließend führt der Laternenumzug zum Strand, wo ein Lagerfeuer brennt. Es gibt Würstchen, Kinderpunsch und Glühwein.

In Hintersee ist am Montag, 11. November, um 17 Uhr an der Kirche Hintersee zuerst die Martinsgeschichte zu hören, dann werden die Martinshörnchen gegessen und bei Martinsliedern startet anschließend der Laternenumzug.

Die Evangelische Kirchengemeinde Kröslin lädt herzlich ein zum Martinsfest am Montag, 11. November. Das Fest beginnt um 17 Uhr mit einer Andacht in der Christophorus Kirche. „Anschließend sind alle herzlich eingeladen zum Weiterfeiern auf dem Pfarrhof“, sagt Pastor Jörn-Peter Spießwinkel. „Der Posaunenchor Kröslin sorgt für die musikalische Umrahmung. Die Freiwillige Feuerwehr Kröslin wacht über das Martinsfeuer und präsentiert ihre Löschfahrzeuge. Die Gäste erwartet ein Martinspiel mit echtem Pferd und weitere Programmpunkte. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.“

in Löcknitz startet der Martinsumzug am Montag, 11. November, um 16.30 Uhr am Haus am See. „In Begleitung der Feuerwehr wandern wir zur Kirche“, kündigt Pastorin Helga Warnke an. „Dort wechseln wir uns in der Gestaltung eines kleinen Programms in der Kirche mit der katholischen Gemeinde ab. Natürlich werden Martinshörnchen geteilt.“ Außerdem flackert ein Martinsfeuer und es gibt Kakao und Knüppelbrot.

In Loitz findet am Montag, 11. November, um 17 Uhr  ein Umzug von der Lutherkirche zur Marienkirche statt. Die Evangelische Kita lädt dazu ein. Nach dem Umzug öffnet ein kleiner Markt rund um die Marienkirche, auf dem eine Martinsgans verlost wird.

Pastorin Katrin Krüger lädt nach Lubmin ein: „Unser Martinsfest feiern wir am Sonnabend, 9. November. Start ist um 16.30 Uhr in der Petrikirche Lubmin mit einer Andacht, dann beginnt der Umzug und im Anschluss das gemütliche Beisammensein.“

Am Montag, 11. November, treffen sich Kinder, ihre Eltern und Großeltern um 17 Uhr zum Laternenumzug vor dem alten Pfarrhaus in Neuenkirchen bei Greifswald. Nach dem Martinsspiel der Konfirmanden und dem Verteilen der Martinsbrötchen, gebacken von den Frauen des Frauenkreises, geht es weiter zur Festwiese mit dem großen Martinsfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen.

Der Martinsumzug in Penkun beginnt am Montag, 11. November, um 17 Uhr. Im Anschluss geht es in die Stadtkirche zu einem kleinen Gottesdienst. Weitere Martinsumzüge gibt es am 11. November um 17 Uhr in Sommersdorf und um 18.30 Uhr in Wollin.

Die Kirchengemeinde Kartlow plant anlässlich des Martinstags einen regionalen St. Martins-Ritt, der bereits am Sonntag, 10. November, stattfindet. „Wir laden Reiter, Kutscher und Schaulustige der Region ein, um 14 Uhr auf das Gut in Plötz zu kommen, dann gemeinsam einen etwa einstündigen Rundritt zu machen und anschließend je nach Wetter in der Reithalle oder draußen bei einer Andacht und Kaffee und Kuchen zu verweilen, vielleicht sich auch zu trauen, einen persönlichen Segen für Ross und Reiter mitzunehmen“, so Pastorin Silke Kühn.

In Ueckermünde beginnt das Martinsfest am Montag, 11. November, um 16.30 Uhr in der St. Marienkirche. „Dort wird vom Kulturwerk Altstadt e. V. die Martinsgeschichte vorgespielt, der Kinderchor und die Kinderflötengruppe unserer Kirchengemeinde musizieren, wir singen Lieder und teilen Martinshörnchen“, sagt Pastor Stephan Leder. „Danach gibt es einen Umzug durch Ueckermünde mit Pferd, Blaskapelle und Jugendfeuerwehr mit Fackeln. Anschließend gehen wir gemeinsam in den Ueckerpark, wo die Feuerwehr sich um ein Feuer und das leibliche Wohl kümmert. Große Unterstützung erfahren wir auch von der Stadt Ueckermünde.“

In Zarnekow öffnet am Sonnabend, 9. November, von 10 bis 16 Uhr der traditionelle Martinsmarkt im Küsterhaus, auf dem verschiedene Strick- und Filzwaren, Töpferwaren, Holzspielzeug, Dekorations- und Geschenkartikel in gemütlicher Atmosphäre angeboten werden. Ein kleines Café am wärmenden Kamin lädt zum wohligen Verweilen ein. „Um 16.30 Uhr findet dann das große Martinsfest der Kirchengemeinde in Zarnekow statt“, so Pastor Christof Rau. „Ein Gottesdienst in der Kirche Zarnekow in Verbindung mit der ‚Kita Benjamin‘ aus Lühmannsdorf eröffnet dieses. Anschließend gibt es einen Laternenumzug mit Fackeln durch das Dorf. Am Lagerfeuer werden dann die Martinshörnchen geteilt und es ist Zeit zur Begegnung.“

Am Montag, 11. November, um 10 Uhr findet in Züssow ein Gottesdienst gemeinsam mit der Grundschule, Kindergärten aus der Region und den Bewohnern der Wohnstätten des Pommerschen Diakonievereins in Züssow statt. „Unter der Überschrift ‚Über die Freude von Teilen und Schenken‘ hat jede Gruppe ein Geschenk für die anderen Gruppen vorbereitet und wir teilen und erleben das dann gemeinsam im Gottesdienst“, kündigt Pastor Dr. Ulf Harder an. Umrahmt wird der Gottesdienst von Liedern und Erzählungen zum Martinstag.

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

„Seit vielen Jahren feiern wir den St. Martinstag gemeinsam mit der katholischen Gemeinde in Altentreptow“, sagt Pastor Michael Giebel. „Am Montag, 11. November, um 17 Uhr beginnen wir in der St. Petrikirche. Dort wird es ein kleines Anspiel geben, das in diesem Jahr von Kindern aus dem Kindergarten gestaltet wird. Dann folgt der Laternenumzug mit St. Martin auf einem Pferd voran. Bei der katholischen Heiligkreuzkirche warten dann schon die Jungbläser des Posaunenchors, ein Lagerfeuer brennt, die Martinshörnchen werden geteilt und man ist noch eine Weile zusammen fröhlich.“

Die Teilnahme an den Martinstags-Veranstaltungen der Kirchengemeinden in beiden Kirchenkreisen ist kostenfrei. Nähere Auskünfte zu den hier beispielhaft aufgeführten und zu den zahlreichen weiteren Veranstaltungen rund um das Martinsfest erteilen die Kirchengemeinden vor Ort. Zur Suche im Veranstaltungskalender Die Adressen der Kirchengemeinden und Pfarrämter finden Sie über die Suchfunktion dieser Website


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.