Menu

Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis

Kirchengemeinden laden zu Laternenumzügen und Festen am Martinstag ein

10.11.2014 ǀ Stralsund.  Am morgigen Dienstag (11. November) wird der Martinstag gefeiert. Martin von Tours (316/317 – 397) gehört zu den beliebtesten Heiligen der katholischen Kirche und ist auch für die evangelische Tradition von großer Bedeutung. Überall im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis laden Kirchengemeinden anlässlich des Martinstages oder an einem der folgenden Tage zu Festen ein.  

Martin teilt seinen Mantel

Martin von Tours war römischer Offizier und nach seiner militärischen Dienstzeit Bischof von Tours. Aufgrund seiner zahlreichen guten Taten wurde er heiliggesprochen. Berühmt ist der Heilige Martin vor allem für die Teilung seines Mantels mit einem Bettler. Es wird erzählt, dass Martin, als er in Amiens als Soldat stationiert war, im Winter des Jahres 334 vor den Toren der Stadt einem frierenden, nur spärlich bekleideten Mann begegnete. Martin zerteilte seinen Offiziersmantel mit dem Schwert, gab die Hälfte dem Frierenden und erwies ihm so sein Mitgefühl. In der darauffolgenden Nacht träumte Martin von einer Begegnung mit Jesus, der wie der Bettler den halben Mantel trug.

Laternen und Hörnchen

Das Traumerlebnis symbolisiert ein biblisches Wort Jesu aus dem Matthäus-Evangelium: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt 25,40). Vor allem aufgrund der Geschichte von der Teilung des Mantels gilt Sankt Martin bis heute als Botschafter christlicher Nächstenliebe. Der 11. November ist Martins Gedenktag, da der Heilige an diesem Tag im Jahr 397 beigesetzt wurde. Im Zusammenhang mit Martins Barmherzigkeit mit dem Bettler am Stadttor steht auch das Brauchtum, das von heutigen Christen am Martinstag gepflegt wird. Dazu zählt neben dem Laternenumzug vor allem das Teilen der Martinshörnchen.
Quelle: PEK (sk)
Einige ausgewählte Martinstag-Laternenumzüge und Fest-Veranstaltungen

Greifswalder  Gemeinden St. Marien, St. Jacobi und St. Nikolai
Die Evangelischen Gemeinden St. Marien, St. Jacobi und St. Nikolai in Greifswald laden am Sonnabend, 15. November, zum Martinstag mit Laternenumzug ein. Das Fest beginnt um 16.30 Uhr auf dem Fischmarkt mit dem Posaunenchor, einem Feuer und der traditionellen Martinsgeschichte. St. Martin führt dann auf seinem Pferd den Laternenumzug bis zur Jacobikirche an, wo der Abschlussgottesdienst mit dem Teilen der Martinshörnchen stattfindet.

Kirchengemeinde Greifswald-Wieck/Eldena
Am Donnerstag, 13. November, findet in Greifswald-Wieck ein Laternenumzug zum Martinstag statt. Um 17 Uhr ist Beginn in der Kirche, dann geht es mit Posaunenbegleitung durchs Dorf. Dem Zug geht St. Martin mit seinem Pferd voran. Am Ziel im Pfarrgarten gibt es Hörnchen und Tee am Lagerfeuer.

Kirchengemeinden Heilgeist-Voigdehagen, Luther-Auferstehung, St. Marien und St. Nikolai in Stralsund
In Stralsund wird am Sonnabend, 15. November, das Martinsfest gefeiert. Um 17 Uhr ist in St. Marien ein Martinsspiel zu sehen. Im Anschluss daran geht es mit einem Umzug zur Jakobikirche und zum Martinsmarkt.

Kirchengemeinde Anklam
Am Dienstag, 11. November, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Anklam gemeinsam mit der Evangelischen Kindertagesstätte „Regenbogen“ und der Kindertagesstätte „Freinet“ des ASB zu einem Martinsfest ein. Beginn ist um 17 Uhr in der Anklamer Marienkirche mit einem Anspiel und Musik zur Martinsgeschichte. Anschließend führt ein Laternenumzug zum Rathaus über Mägdestraße, Wollweberstraße, Burgstraße, Am Bollwerk und Peenestraße. Um 17.45 Uhr findet der Abschluss des Umzugs an der Rathaustreppe statt. Bei der Aktion „750 Martinshörnchen“ sind alle Teilnehmenden zum Teilen eingeladen sowie zum Beisammensein bei Punsch und Martinsfeuer auf dem Anklamer Marktplatz.

Kirchengemeinden Altwigshagen, Leopoldshagen und Mönkebude
Die Veranstaltungsreihe der Kindernachmittage im Altwigshagener Pfarrhaus feiert Neustart mit dem Lübser St.-Martins-Fest am Dienstag, 11. November, um 17 Uhr. An die St.-Martins-Andacht in der Lübser Dorfkirche schließt sich der gemeinsame St.-Martins-Laternen-Umzug durchs Dorf an. Auf dem Lübser Sportplatz treffen sich dann Junge und Alte zum großen Martinsfeuer.

Kirchengemeinden Retzin und Krackow-Nadrensee
Am Dienstag, 11. November, findet ab 17 Uhr in Krackow ein Martinsfest mit Laternenumzug statt.

Evangelische Kirchengemeinde Bergen
Am Dienstag, 11. November, beginnt das Martinsfest in Bergen um 17 Uhr in der Marienkirche. Neben einem Martinsspiel gibt es auch einen Laternenumzug.

Kirchengemeinde Binz
Die Evangelische Kirchengemeinde Binz feiert das Martinsfest am Dienstag, 11. November. Beginn ist um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche. Nach dem gemeinsamen Hören der Martinsgeschichte geht es mit Pferd und Martinsreiter beim Laternenumzug zur Katholischen Kirche. Dort werden dann die Martinshörnchen geteilt.

Kirchengemeinde Grimmen
Die Evangelische Kirchengemeinde Grimmen lädt am Dienstag, 11. November, zum Martinsfest in die Marienkirche ein. Um 17.30 Uhr beginnt das Fest in der Kirche mit einem Anspiel der Jungen Gemeinde aus Abtshagen. Dann startet der Laternenumzug, der vom Heiligen Martin auf seinem Pferd zum Wasserturm geführt wird, wo Bläsermusik zu hören ist und es einen Imbiss gibt.

Kirchengemeinden St. Petri Altentreptow und Groß Teetzleben
Die Evangelischen Kirchengemeinden St. Petri Altentreptow und Groß Teetzleben laden am Dienstag, 11. November, zu einem St.-Martinsfest ein. Beginn ist um 18 Uhr in St. Petri in Altentreptow.

Die Teilnahme an den Martinstags-Veranstaltungen ist kostenfrei. Nähere Auskünfte zu den beispielhaft aufgeführten und zu weiteren Veranstaltungen rund um das Martinsfest im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis erteilen die Kirchengemeinden vor Ort.