Menu

Kirchengemeinde Nordrügen

Ausstellung über Gotthard Ludwig Kosegarten in Altenkirchen

09.09.2014 ǀ Altenkirchen.  Die Evangelische Kirchengemeinde Nordrügen lädt am kommenden Sonntag, 14. September, zu einer Ausstellungseröffnung ein. Die Einweihungsfeierlichkeiten zu der Dauerausstellung über das Leben und Wirken des Altenkirchener Dichterpfarrers Gotthard Ludwig Kosegarten (1758 – 1818) beginnen mit einem Festgottesdienst um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Altenkirchen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für die Ausführung der Ausstellung mit Paul Zoller und Juliane Ebner aus Berlin zwei hervorragende Künstler gewinnen konnten“, so der Pastor der Kirchengemeinde Nordrügen, Christian Ohm. „Beide Künstler lassen die Ausstellung zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.“ Der Dank der Kirchengemeinde gelte zudem Dr. Birte Frenssen vom Pommerschen Landesmuseum Greifswald sowie Dr. Dirk Alvermann von der Universität Greifswald für die ideenreiche Beratung und die intensive inhaltliche Mitgestaltung der Ausstellung.

Wandelkonzert zwischen Garten und Kirche

Der Festgottesdienst unter dem Titel „… die Sprach‘ urkundet das Leben“ wird vom Männerchor „Pro Vocant“ aus Bremen und dem Posaunenchor Nordrügen mitgestaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst hält um 11.30 Uhr Dr. Dirk Alvermann im Pfarrgarten den Festvortrag „Es leben meine Gesänge …“ – Kosegarten und der Zeitgeist (1758 – 2014). Die festliche Ausstellungseröffnung findet dann um 12.15 Uhr im Kosegartenhaus an der Pfarrkirche statt. Anschließend beginnt mit „Kosegartens Traum“ gegen 14 Uhr ein Wandelkonzert zwischen Kosegartenhaus, Pfarrgarten und Kirche. Die Ausstellung wird von der Kommune Altenkirchen, der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und der Hermann Reemtsma Stiftung unterstützt sowie vom LEADER-Programm der Europäischen Union gefördert.
Quelle: PEK (sk)
Kirchengemeinde Nordrügen