Nach oben

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Woldegk

Kirche zu Canzow

Ansicht von Nordwest
1893 wurde die Kirche gebaut. An ihrer Stelle befand sich bis dahin eine Grabkapelle der Familie von Scheve, deren Mauern zum Teil in den Neubau einbezogen wurden. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass die Kirche nicht nach Osten ausgerichtet ist. Von außen weisen die gotischen Fenster bereits auf die neogotische Konzeption der Kirche hin. Im Innern wird dies besonders durch ein hohes, spitzbogiges Scheingewölbe aufgenommen, das in seiner seltenen Konstruktion mit einem Schwerlastgesims eine Besonderheit darstellt.

Die Kirche kann seit langer Zeit nicht genutzt werden. Seit 1997 konnte sie aber in mehreren Bauabschnitten gerettet werden. Die Kirchgemeinde wurde in ihrem Bemühen dabei besonders durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, den Verein Dorfkirchen in Not und den Büchermarkt einer Ravensburger Kirchgemeinde unterstützt.

2003 wurden im Chor die Gewölbekonstruktion und der Dachstuhl saniert sowie das Dach neu eingedeckt. Im August 2004 wurde der 111. Geburtstag der Kirche gefeiert.

Reste der Orgel und schadhaftes Scheingewölbe
Briefmarke der Deutschen Post AG zum Thema ›Bewahrung Kirchlicher Baudenkmäler‹, 2001
Innenansicht um 1920
Innenansicht Sommer 2003