Menu

Kirchbau-Fördervereine tagen in der Dorfkirche Vellahn

Welches Potential haben Kirchräume für die Zukunft?

19.06.2014 ǀ Schwerin/Vellahn.  Das jährliche Treffen der Kirchbau-Fördervereine, zu dem der Schweriner Bischof Dr. Andreas von Maltzahn und das Baudezernat der Nordkirche einladen, findet am 5. Juli in der Dorfkirche Vellahn statt. Zum 15. Mal wird der Tag des Austausches und des Dankes zirka 150 Ehrenamtliche, Kirchbaufachleute, Gemeindeglieder und Pastorinnen und Pastoren zusammenführen. „Wir freuen uns, dass mittlerweile Gäste aus der gesamten Nordkirche nach Mecklenburg kommen und die Exkursion auch nach Lauenburg führen wird“, sagt Kirchenbaurat Karl-Heinz Schwarz aus der Schweriner Außenstelle des Landeskirchenamtes.

Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einer Andacht des Schweriner Bischofs Dr. Andreas von Maltzahn. Anschließend werden die Teilnehmer von Propst Dirk Sauermann und Gemeindepastor Christian Lange begrüßt und mit der Region näher bekannt gemacht. Die Grüße der Schweriner Landesregierung wird Ministerialrat Ulrich Hojczyk überbringen. Der Vormittag steht thematisch im Zeichen eines Vortrages zur Frage, welches Potential historische Kirchräume für die Zukunft haben Zudem wird sich der Förderverein der Kirche Blücher vorstellen und vom Sanierungsprojekt Kirchturm samt Bau einer neuen Aussichtsplattform in die Elbe-Flusslandschaft berichten.

„Am Nachmittag sind Exkursionen zu den Kirchen in Zahrensdorf und zur Stadtkirche Lauenburg vorgesehen“, sagt Kirchenbaurat Schwarz und ergänzt: „Der Tag soll den Erfahrungsaustausch fördern und zugleich ein Dank an die zahlreichen engagierten Damen und Herren in den Fördervereinen und an Einzelspender sein, die sehr viel zum Erhalt der Kirchen beitragen.“

Allein in Mecklenburg-Vorpommern kümmern sich mittlerweile rund 200 Fördervereine mit um den Erhalt der Zeugnisse aus Fels und Backstein. Und jedes Jahr gründen sich neue Fördervereine, so unlängst in Wittenburg.

Anmeldungen zum „Tag der Fördervereine“ bitte bis zum 22. Juni unter Telefon: 0385-20223-144 oder per E-Mail: christiane.gamisch@lka.nordkirche.de
Quelle: Bischofskanzlei Schwerin (cme)