Menu

Mit Musik gegen Mauern

Kindermusikal „Jericho“ wird in der Kirche Eldena aufgeführt

07.10.2015 ǀ Eldena.  „Gott wird helfen, verlier nicht den Mut!“ – so lautet die Botschaft des Musikals „Jericho“ (Schreibweise mit k statt c beabsichtigt) das mit knapp 40 Kindern aus den Kirchengemeinden rund um Goldberg einstudiert wurde. Das Stück, das im Vorjahr in Mestlin Premiere hatte, erzählt die biblische Geschichte um die Eroberung Jerichos durch die Israeliten.

Auch heute stehen Menschen manchmal vor Mauern, die unüberwindlich scheinen. Was dabei helfen kann, nicht den Mut zu verlieren, zeigen die Mädchen und Jungen bei der nächsten Aufführung am Sonntag (11. Oktober) um 14 Uhr in der Kirche zu Eldena (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter freuen sich über eine Spende am Ausgang.

Hintergrund: Im Alten Testament der Bibel wird erzählt, wie Mose das Volk Israel aus der Gefangenschaft in Ägypten heraus führt. Ziel ist das Land Kanaan, das Gott seinem Volk als neue Heimat versprochen hat. Vierzig Jahre dauert der Zug durch die Wüste. Und immer wieder gibt es im Volk auch Zweifel, ob Gott sich wirklich an seine Zusagen halten wird. Am Jordan angekommen, steht das Volk dann endlich kurz davor, in das versprochene Land einzuziehen. Doch Mose stirbt und übergibt vorher die Verantwortung an Josua. Das Musical erzählt davon, wie Josua seinem Volk immer wieder neuen Mut macht und die Israeliten an die Zusage Gottes erinnert. Die Mauern der Stadt Jericho, vor denen sie stehen, erscheinen unüberwindlich. Werden sie es schaffen, die Stadt einzunehmen? Hält Gott sein Wort und hilft seinem Volk?
Quelle: ELKM (cme)