Nach oben

Personalie

Kerstin Lammer als Chef-Seelsorgerin der Nordkirche eingeführt

Kerstin Lammer
19.01.2020 ǀ Hamburg.  Pastorin Kerstin Lammer (56) ist am Sonntag von Bischöfin Kirsten Fehrs in ihr neues Amt als Leitende Pastorin des Hauptbereichs Seelsorge und gesellschaftlicher Dialog der Nordkirche eingeführt worden. Zugleich ist sie Leiterin des Arbeitsbereichs Seelsorge, wie die Bischofskanzlei mitteilte. Lammer hatte die Pfarrstelle im Oktober 2019 als Nachfolgerin von Pastor Sebastian Borck übernommen, der in den Ruhestand gegangen war. Der Festgottesdienst wurde in der Heiligen Dreieinigkeitskirche St. Georg gefeiert.

Dass Seelsorge nicht nur für den einzelnen Menschen in Krisensituationen enorm hilfreich sein kann, sondern auch eine gesellschaftliche Dimension habe, betonte die Bischöfin in ihrer Rede zur Einführung. Ihre Aufgabenbereiche umfassten beispielsweise sowohl Polizei-, Krankenhaus- und Notfallseelsorge als auch ethische Dialoge etwa in der Evangelischen Akademie und dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und der Wirtschaft.

Lammer war vor ihrem Dienstantritt zwölf Jahre lang Professorin für Theologie mit den Schwerpunkten Seelsorge, Supervision und Pastoralpsychologie an der Evangelischen Hochschule Freiburg. Die im nordrhein-westfälischen Bonn geborene Lammer konvertierte mit 15 Jahren von der römisch-katholischen zur evangelischen Kirche. Nach dem Abitur studierte sie in Bonn und Kiel Evangelische Theologie.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.