Nach oben

"Neue Zugänge zu Religion und Kirche ermöglichen"

"Kasualagentur" der Nordkirche soll 2021 starten

10.06.2020 ǀ Schwerin.  Mit einer "Kasualagentur" möchte die Nordkirche ab 2021 mehr Menschen dafür gewinnen, sich bei wichtigen Lebens-Stationen kirchlich begleiten zu lassen. Die "Kasualagentur" solle vor allem Menschen, die nicht am kirchlichen Leben teilnehmen, einen Zugang zu Taufen, Trauungen oder Trauerfeiern ermöglichen, sagte Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt auf Anfrage in Schwerin. "Viele Menschen suchen dafür nach geistlicher und spiritueller Begleitung, stoßen aber vor allem auf professionelle Angebote freier Redner oder sogenannter Ritualagenturen."

Die "Kasualagentur" solle beispielsweise über digitale Medien und ortsübergreifend Taufmöglichkeiten vermitteln, sagte die Landesbischöfin. Sie werde vom Nordkirchen-Werk "Kirche im Dialog" zunächst mit den beiden Hamburger Kirchenkreisen entwickelt. Der Start sei für 2021 geplant. "Kasualien" sind im kirchlichen Sprachgebrauch "Amtshandlungen zu besonderen Anlässen".

Als Landesbischöfin liege ihr sehr daran, neue Kommunikationswege zu finden und auch selbst zu beschreiten, "damit wir als Kirche mit allen Generationen gut in Kontakt sein können", sagte Kühnbaum-Schmidt. Innovative Projekte wie eine "Kasualagentur" ermöglichten neue Zugänge zu Religion und Kirche. "So können wir auch - zusätzlich zu den gemeindlichen Angeboten - noch besser auf die individuellen Fragen und Bedürfnisse von Kirchenmitgliedern wie Nichtmitgliedern eingehen."
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.