Nach oben

Kanzeltausch am 8. November soll wechselseitiges Verstehen fördern

Mecklenburgischer Landesbischof Dr. Andreas von Maltzahn predigt in Travemünde /Schleswiger Bischof in Rostock und Hamburger Bischöfin in Lübtheen zu Gast

02.11.2009 | Schwerin (cme). Als Zeichen der innerdeutschen Verbundenheit tauschen Theologen der Evangelischen Kirchen am 8. November – 20 Jahre nach der Öffnung der Berliner Mauer – die Kanzeln oder besser gesagt ihren Predigtdienst. Ein solcher Kanzeltausch verdeutlicht, „was die besondere Beziehung zwischen evangelischen Gemeinden in Ost und West für das wechselseitige Verstehen, die geistliche Gemeinschaft, die praktische Hilfe und auch für die Vorbereitung der deutschen Einheit bewirkt hat“, heißt es in einem Aufruf der Bischöfe der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Die Bischöfe aus den drei Kirchen, die 2012 zur Nordkirche verschmelzen sollen, gehen dabei mit gutem Beispiel voran: Der mecklenburgische Landesbischof Andreas von Maltzahn (Schwerin) predigt am 8. November 2009 um 10 Uhr in der St. Lorenz Kirche in Lübeck-Travemünde und sein pommerscher Amtskollege Hans-Jürgen Abromeit (Greifswald) in Heide (Schleswig-Holstein). Die Bischöfin für den Sprengel Hamburg-Lübeck, Maria Jepsen, ist in Lübtheen und der Schleswiger Bischof Gerhard Ulrich um 19 Uhr in der Universitätskirche der Hansestadt Rostock (Mecklenburg) zu Gast.

Ebenso beteiligen sich Kirchgemeinden an der Aktion, damit Verbundenheit und Begegnung auf dem Weg zur Nordkirche erlebbar werden. So hat beispielsweise Pastor Torsten Morche aus Wesenberg als Predigerin Pastorin Ute Andresen aus Hamburg gewonnen. Landessuperintendent Dr. Karl- Matthias Siegert aus Wismar predigt in Ratzeburg. Pröpstin Petra Kallies aus Lübeck wird im Gegenzug in der Hansestadt auf die Kanzel steigen.

Ebenso tauschen Pastor Scharnweber aus der Gemeinde Zweedorf und Pastor Dr. Constantin Gröhn den Dienst. Pastor Scharnweber wird in der Marienkirche in Büchen-Dorf predigen, Pastor Dr. Gröhn in der Kapelle in Schwanheide. „Diesseits & Jenseits der Zonengrenze“ ist Thema der Gottesdienste, bei denen an die Transitbahnlinie Berlin-Hamburg zu Zeiten der deutschen Teilung erinnert werden soll. Pastor Dino Steinbrink aus Boizenburg tauscht mit Pastorin Almuth Jürgensen aus Siebenbäumen bei Lübeck die Gottesdienste. Pastorin Tomke Ande aus Hamburg kommt um 10 Uhr in die Partner-Kirchgemeinde Gnevsdorf-Karbow-Wendisch Priborn und gestaltet den Gottesdienst in Karbow mit. Der Gnevsdorfer Pastor Gerhard Winkelmann fährt vormittags in die Matthäuskirche nach Hamburg.

Pastor Rohwer aus Wasbek reist nach Groß Pankow zum zentralen Gottesdienst. Am Nachmittag fahren Pastor Rohwer und seine Kollegin, Pastorin Ulrike Kloß, nach Wasbek. Dort wird die Mecklenburgerin bei einer musikalischen Stunde „Wort und Lied“ predigen.

Die Pastoren Jürgens aus Gudow und Meister aus Zarrentin tauschen ebenso an diesem Tag die Predigtorte. Und in Camin wird um 16 Uhr ein Familiengottesdienst gefeiert, den Pastor Rode Zimmermann- Stock aus Westerrönfeld (Rendsburg-Eckernförde) zusammen mit Gemeindepädagogin Ingrid Hoyer und Propst Tim Anders gestalten. Am Morgen um 10 Uhr werden Pastor Rode Zimmermann-Stock (Liturgie) und Propst Tim Anders (Predigt) gemeinsam einen Gottesdienst in Westerrönfeld feiern.