Nach oben

Bericht von der vierten Sitzung des Jahres 2020

Pommerscher Kirchenkreisrat: Leerstand im Tagungshaus wird sinnvoll genutzt

09.04.2020 ǀ Greifswald.  Sitzung des Pommerschen Kirchenkreisrats: „Haus der Stille“ in Weitenhagen erhält Zuschuss für Sanierungen / Anträge an Kirchlichen Entwicklungsdienst befürwortet / Stelle für Ehrenamtlichenqualifikation eingerichtet / Christine Deutscher bleibt Flüchtlingsbeauftragte

Der Kirchenkreisrat (KKR) des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises (PEK) gewährt dem „Haus der Stille“ in Weitenhagen für dringende Sanierungs- und Renovierungsarbeiten in Sanitärräumen vorbehaltlich der Zustimmung des Finanzausschusses einen Zuschuss für Materialkosten in Höhe von bis zu 20.000 Euro aus der Rücklage „Tagungshäuser PEK“. Diesen Beschluss fasste das Gremium in seiner jüngsten Sitzung, die aufgrund der derzeitigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie als Telefonkonferenz stattfand. Die Beschlussfassung erfolgte ebenso wie bei sämtlichen Beschlüssen der Sitzung im Anschluss an die telefonische Zusammenkunft als schriftlicher Umlaufbeschluss. „Für das ‚Haus der Stille‘ ergeben sich durch die massiven Einschränkungen während der Corona-Pandemie starke Einschnitte, der die Leitung und die Mitarbeitenden mit großem Engagement und Kreativität begegnen“, so die Beschlussvorlage. Mit den Sanierungsarbeiten kann der derzeitige Leerstand des Hauses, der durch die Pandemie bedingt ist, sinnvoll genutzt werden.
 
Anträge an den Kirchlichen Entwicklungsdienst
 
Dem Kirchenkreisrat lag die Bitte des Synodalausschusses Ökumene vor, zwei Förderanträge an den Kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche (KED) zu befürworten. Die Anträge beziehen sich auf die Projekte „Kalahari“ und „Kimberley“ in Südafrika. Im ersten Förderantrag geht es um einen Kirchenkreistag in der Kalahari, bei dem Gesundheitsfragen im Mittelpunkt stehen. Neben der Umsetzung eines Gesundheitsprogramms im Kalahari-Kirchenkreis gehört die Initiierung von Selbsthilfegruppen auf Pfarrei- und Gemeindeebene zu dem Projekt, das die gesundheitliche und soziale Situation der Gemeindemitglieder im Kalahari-Kirchenkreis verbessern soll. Der zweite Antrag bezieht sich auf das Gästehaus der Kap Oranje-Diözese in Kimberley. Das Haus, das über acht Zimmer verfügt und von großer Bedeutung unter anderem für die Durchführung von Konferenzen und Tagungen ist, soll instandgesetzt werden. Für die genannten Vorhaben sollen für „Kalahari“ 2.900 Euro und für „Kimberley“ 4.900 Euro beim KED beantragt werden. Der KKR beschloss, die Antragsstellung für beide Projekte zu befürworten.
 
Stelle für Ehrenamtlichenqualifikation eingerichtet
 
Der Kirchenkreisrat fasste den Eilbeschluss, die im Stellenplan vorhandenen Mitarbeitenden-Stellen „Schulseelsorge Propstei Pasewalk“ und „Propsteijugendarbeit Propstei Pasewalk“ (jeweils 50 Prozent) für einen Zeitraum von sechs Jahren in eine 100-Prozent-Stelle für Ehrenamtlichenqualifikation des Kirchenkreises umzuwidmen. Nach der Ausschreibung soll die Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden. Der Beschluss wird der Kirchenkreissynode unverzüglich zur Bestätigung vorgelegt. Der Eilbeschluss wurde aufgrund der Dringlichkeit der Ehrenamtsbegleitung nötig. Die Begleitung und Qualifizierung von ehrenamtlich Tätigen nicht zuletzt im ländlichen Raum sei von größter Wichtigkeit, hieß es seitens des Kirchenkreisrats. Ein Beispiel sei die Begleitung von Lektorinnen und Lektoren. Die beiden anderen, nun befristet umgewidmeten Stellen, konnten aus Mangel an Bewerbungen seit Jahren nicht besetzt werden.
 
Anstellung der Flüchtlingsbeauftragten
 
Der Kirchenkreisrat hat die erneute befristete Anstellung von Christine Deutscher als Flüchtlingsbeauftragte des PEK zum 1. Juli 2020 bis zum 30. Juni 2023 beschlossen. Christine Deutscher ist seit Juli 2015 Flüchtlingsbeauftragte des pommerschen Kirchenkreises. Seit dem Beginn ihrer Tätigkeit habe sich die Flüchtlingsbeauftragte hervorragend vernetzt, so der Kirchenkreisrat zu dem Beschluss. Christine Deutscher leiste eine wichtige Arbeit, die auch in Zeiten geringerer Flüchtlingsbewegungen für die gelingende Integration eine große Rolle spiele.
 
Außerdem befasste sich der KKR während der Sitzung unter anderem mit zahlreichen weiteren Personalfragen, mit Finanzfragen, mit Bau- und Sanierungsvorhaben sowie mit der Planung der Deutsch-Polnischen Kirchenleitungsbegegnung im Oktober 2021. Die nächste Sitzung des Kirchenkreisrats findet am 12. Mai 2020 statt.
Quelle: PEK (sk)

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.