Nach oben

Bericht von der zweiten Sitzung des Jahres

Pommerscher Kirchenkreisrat: Historische und seelsorgerliche Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit

23.02.2017 ǀ Weitenhagen.  Der Kirchenkreisrat (KKR) des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises (PEK) hat auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen, auf der am 24. und 25. März stattfindenden Frühjahrssynode eine Beschlussvorlage zum aktuellen Stand sowie zur künftigen Weiterentwicklung der Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit der ehemaligen Pommerschen Landeskirche vorzulegen.

Während der Sitzung beschäftigte sich der Kirchenkreisrat ausführlich mit der Aufarbeitungs-Thematik. Der breit gefasste und in die Tiefe gehende Austausch, an dem auch Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit und Kirchenhistoriker Pastor Irmfried Garbe teilnahmen, ließ deutlich werden, dass sich der Kirchenkreis seiner Geschichte stellt und die bereits stattfindende Beschäftigung mit diesem Thema fortsetzen wird. Das Gespräch im Kirchenkreisrat bewegte sich inhaltlich vor allem auf zwei Ebenen der Aufarbeitung, der historischen und der seelsorgerlichen. Diese beiden Ebenen wurden seitens des Gremiums auch als Ausgangspunkte der zu erarbeitenden Vorlage für die Synode empfohlen. Über die Beschlussvorlage wird in der kommenden KKR-Sitzung im März beraten.

Unterstützung für Studienfahrt ins Baltikum

Der Kirchenkreisrat unterstützt eine Studienfahrt des Vikariatskurses Ost-Nord der Nordkirche aus dem Fonds „Initiativen und Projekte“ mit 1.000 Euro. Die Studienfahrt führt die Vikarinnen und Vikare vom 13. bis 21. Mai nach Lettland und Estland. Schwerpunktthemen der Rundreise sind unter anderem die Ökumene, die Rolle der Frau in der Kirche, das Verhältnis zwischen Staat und Kirche sowie das Reformationsgedenken. Hinzu kommen berufspraktische und historische Themenschwerpunkte. Einige der Vikarinnen und Vikare, die an der Studienfahrt teilnehmen, möchten im Anschluss an das Vikariat als Pastorin beziehungsweise Pastor zur Anstellung im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis tätig werden. Die Unterstützung der Studienfahrt sei daher ein positives Signal in die Zukunft seitens des Kirchenkreises, so der KKR zu dem Beschluss.

Zuschuss für Bibelwettbewerb beschlossen

Seit 1997 gibt es in Mecklenburg-Vorpommern die Tradition des Bibelwettbewerbs für Schülerinnen und Schüler „Bibel heute“, der unter dem Titel „Menschen-Bilder“ 2017 das siebente Mal stattfindet. Über das Justizministerium des Landes erreichte den Kirchenkreisrat die Anfrage auf Unterstützung für den Bibelwettbewerb. „Das diesjährige Thema ist gerade im Jubiläumsjahr der Reformation spannend und interessant zugleich“, so der Kirchenkreisrat. Der Bibelwettbewerb sei ein breit angelegtes Projekt, das eine große Öffentlichkeit erreiche, so der KKR, der an die positiven Erfahrungen mit dem erfolgreichen sechsten Bibelwettbewerb im Jahr 2014 erinnerte, dessen Preisverleihung in Stralsund stattfand. Der Kirchenkreisrat beschloss, dem Antrag aus dem Justizministerium entsprechend, den Bibelwettbewerb mit 2.700 Euro aus dem Fonds „Initiativen und Projekte“ zu bezuschussen.

Mittel für Innensanierung der Marienkirche Barth bewilligt

In einem weiteren Beschluss entschied der Kirchenkreisrat, für die Innensanierung der Marienkirche in Barth im Rahmen einer Verpflichtungsermächtigung aus dem Fonds des Kirchenkreises für Patronatskirchen 2018 Mittel in Höhe von 65.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Diese Mittel dienen der Sicherung der Eigenmittel im Rahmen von Förderanträgen an den Bund und an das europäische Maßnahmenprogramm LEADER. Geplant ist die Durchführung bautechnisch dringender Leistungen der Innensanierung. Aus Gründen der Dringlichkeit werden die Mittel bereits im Haushaltsjahr 2017 bereitgestellt. Die Bewilligung steht unter dem Vorbehalt der Sicherung der Gesamtfinanzierung in Höhe von 1,335 Millionen Euro.

Darlehensaufnahme für „Große Baumaßnahme“ in Greifswalder Marienkirche genehmigt

Ebenfalls um eine Kirchensanierung ging es bei einem Antrag der Kirchengemeinde St. Marien Greifswald. Um das Defizit im Baubuch der „Großen Baumaßnahme St. Marien 2015-2018“ auszugleichen, hat die Kirchengemeinde beschlossen, ein Darlehen über 450.000 Euro bei der Bank für Kirche und Diakonie aufzunehmen und beantragte dafür die kirchenaufsichtliche Genehmigung. Der KKR bestätigte die Notwendigkeit der Darlehensaufnahme durch die Kirchengemeinde, um die finanzielle Belastung der Großen Baumaßnahme an der Marienkirche tragen zu können. Der KKR sprach zudem von der soliden Finanzlage der Gemeinde sowie vom großen Engagement im Bereich Fundraising und Einwerbung von Fördermitteln und beschloss, die Darlehensaufnahme zu genehmigen.

Finanzierung für Jugendfreizeit in Israel

Der Kirchenkreisrat hatte in seiner Sitzung am 12. Juli 2016 dem Jugendprojekt der Altstadtgemeinden Greifswald „Zusammenwachsen“ für eine Sommerfreizeit in Göteborg 1.000 Euro aus dem Fonds „Initiativen und Projekte“ bewilligt. Da die für August 2016 geplante Fahrt nicht stattfand, bat das Jugendprojekt in einem Antrag an den KKR darum, die Mittel für eine in diesem Jahr nach Israel geplante Fahrt umzuwidmen. Die Reise soll mit bis zu zehn Jugendlichen im August stattfinden und Einblicke in Kultur, Geschichte und Religionen vermitteln, wie es in dem Antrag hieß. Geplant sind unter anderem ein Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem sowie Begegnungen mit israelischen Jugendlichen. Der Kirchenkreisrat entsprach dem Antrag und stimmte der Umnutzung der Mittel zu. Zudem lobte das Gremium die Arbeit des Projekts „Zusammenwachsen“ und dessen kontinuierliche und Woche für Woche verlässliche Jugendarbeit.

Außerdem befasste sich der KKR während der Sitzung unter anderem mit der Beteiligung von Kirchengemeinden an Mehrerträgnissen aus Pfarrland, mit Personal- und Grundstücksfragen, mit der Entsendung von Personen in den Verwaltungsrat der Johanna-Odebrecht-Stiftung, mit dem Entwurf des Kirchenbaugesetzes der Nordkirche, mit der Vorbereitung zur Bildung eines Arbeitsschutzausschusses für den Kirchenkreis sowie mit der Einleitung und Durchführung des Wahlverfahrens für eine Vertrauensperson der schwerbehinderten Mitarbeitenden. Die nächste Sitzung des Kirchenkreisrates findet am 14. März 2017 statt.
Quelle: PEK (sk)