Nach oben

Bericht von der fünften Sitzung des Jahres 2019

Pommerscher Kirchenkreisrat: Forum für Lebens- und Glaubensfragen

09.05.2019 ǀ Weitenhagen.  Themen: Zuschuss für Greifswalder Frauenfrühstück / Förderantrag für Pfarrscheune Wusterhusen wird unterstützt / Ausschreibung neuer Krankenhausseelsorge-Stellen angekündigt / Berufung des Internetbeirats

Der Pommersche Kirchenkreisrat (KKR) unterstützt das „Frühstückstreffen für Frauen“ Greifswald im Jahr 2019 mit einem Zuschuss in Höhe von 400 Euro aus dem Fonds „Initiativen und Projekte“. Diesen Beschluss fasste das Gremium auf seiner jüngsten Sitzung in Weitenhagen. Dem KKR lag dazu ein Antrag seitens des Leitungsteams der Greifswalder Frühstückstreffen vor. Die rege Arbeit des Vereins „Frühstückstreffen für Frauen in Deutschland“ wirke in den gesamten Kirchenkreis, so der KKR zu dem Beschluss. „Die Frauenfrühstücks-Treffen haben sich über viele Jahre etabliert. Sie sind ein ökumenisches, einladendes Geschehen, das über kirchliches Leben hinausgeht“, hieß es aus dem Kirchenkreisrat, der die Treffen bereits seit Jahren regelmäßig unterstützt. Die Veranstaltungen des „Frühstückstreffen für Frauen in Deutschland“ e. V. sind ein Forum für Lebens-und Glaubensfragen. Die lokalen Veranstaltungen werden von Frauen aus der Region vor Ort auf ehrenamtlicher Basis organisiert und gestaltet.
 
Gemeindezentrum in historischer Scheune
 
Die Kirchengemeinde Lubmin-Wusterhusen plant, die historische, unter Denkmalschutz stehende Pfarrscheune in Wusterhusen zu einem Treffpunkt für Menschen aus der Gemeinde und darüber hinaus auszubauen. Für die Finanzierung möchte die Kirchengemeinde einen Antrag an den „Fonds Kirche und Tourismus“ der Nordkirche stellen. Der Kirchenkreisrat beschloss, diesen Antrag der Kirchengemeinde zu unterstützen. In der Kirchengemeinde sowie rund um das geplante Projekt werde eine großartige Arbeit geleistet, so das Gremium. Unter anderem sollen in der Scheune Veranstaltungsräume, ein Sanitär- und Küchenbereich, ein Pilgerquartier sowie eine Kinderwerkstatt und ein Lernort für traditionelles Handwerk entstehen. Die Kirchengemeinde möchte auf diese Weise ein weiteres Angebot an der touristischen „Route der Norddeutschen Romantik“ und gleichzeitig einen lebendigen, vielseitigen Dorfmittelpunkt schaffen.
 
Krankenhausseelsorgestellen werden ausgeschrieben
 
Die pommersche Kirchenkreissynode hatte auf ihrer zurückliegenden Tagung die Neueinrichtung von zwei Krankenhausseelsorgestellen mit je 75 Prozent Dienstumfang für die Propstei Demmin im Bereich des Universitätsklinikums Greifwald sowie die Neueinrichtung einer Krankenhausseelsorgestelle mit 100 Prozent Dienstumfang im Bereich der Propstei Pasewalk beschlossen. Der Kirchenkreisrat entschied, diese Stellen demnächst auszuschreiben und bildete für das Bewerbungsverfahren eine Personalgruppe. Die Stellenausschreibungen werden dann u.a. unter: www.kirche-mv.de/stellenausschreibungen.html zu finden sein.

Berufung des Internetbeirats
 
Ein weiterer Tagungsordnungspunkt der Sitzung war die Besetzung der drei pommerschen Plätze im Redaktionsbeirat des offiziellen Internetportals www.kirche-mv.de. Der Kirchenkreisrat berief für die kommenden drei Jahre Pastor Tilman Reinecke, Arne Kühn (Referent für Jugendverbandsarbeit, Evangelische Jugend Pommern) und Sebastian Kühl (Pressesprecher und Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenkreises). Der Mecklenburgische Kirchenkreisrat hatte kürzlich ebenso drei Mitglieder berufen. Der Beirat setzt sich aus insgesamt sechs Mitgliedern zusammen, die paritätisch vom mecklenburgischen und pommerschen Kirchenkreisrat berufen werden. Der Beirat begleitet die Entwicklung des Portals, das vom Internetbeauftragten Daniel Vogel geleitet wird. Das Portal www.kirche-mv.de zählt zu den langjährigsten gemeinsamen Projekten der beiden Kirchenkreise bzw. der ehemaligen Landeskirchen.
 
Außerdem befasste sich der KKR während der Sitzung unter anderem mit Personalfragen, mit Strukturplanungen für die Tagungen der Kirchenkreissynode, mit Bau- und Sanierungsvorhaben, mit Verpachtungsfragen sowie mit der Planung der KKR-Klausur vom 29. Mai bis zum 2. Juni, während der sich der KKR in Polen mit Partnergemeinden aus Koszalin (Köslin) und Słupsk (Stolp) trifft. Die nächste Sitzung des Kirchenkreisrats findet am 18. Juni 2019 statt.
Quelle: PEK (sk/dav)


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.