Menu

70 Teenager und eine Live-Band

Jugend-Musical „Johannes der Täufer“ bringt biblisches Thema auf die Bühne

24.10.2014 ǀ Pasewalk.  Das Musical „Johannes der Täufer“ wird in diesem Jahr deutschlandweit von 2.000 Jugendlichen in 29 verschiedenen Adonia-Projektchören bei 116 Auftritten aufgeführt. Am Sonnabend (25. Oktober - 19.30 Uhr im Kulturforum „Historisches U“, An der Kürassierkaserne 9) gastiert das Musical in Pasewalk.

Jeweils 70 Teenager und eine Live-Band stehen dabei auf der Bühne, die gemeinsam ein abendfüllendes Konzertprogramm gestalten. „In 14 Songs und Theaterszenen wird die biblische Geschichte aktuell und gut verständlich aufgearbeitet und gefühlvoll musikalisch präsentiert“, so die Ankündigung des Vereins Adonia. „Johannes der Täufer ist das neueste Werk des Adonia-Musicalteams um Markus Heusser und Larissa Leuschner, das dieser ganz besonderen biblischen Person gewidmet ist. Entstanden ist ein eindrückliches Musical. Ein tiefgründiges Stück, das zum Nachdenken anregt. Zwei ganz spezielle Beobachter kommentieren das Geschehen und sorgen für gute Stimmung. Lassen Sie sich überraschen…“

Konzertprogramm entsteht in „Musicalcamps“

Zu den Besonderheiten der Adonia-Musicals gehört es, dass sie im Rahmen von „Musicalcamps“ einstudiert werden. Auch für „Johannes der Täufer“ trafen sich insgesamt 70 junge Sängerinnen und Sänger zu einem „Musicalcamp“, 21 von ihnen kamen aus dem Gebiet des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises. In vier Tagen übten die 12- bis 19-Jährigen betreut von geschulten Mitarbeitern das Konzertprogramm ein. Zuvor hatten die Jugendlichen bereits die Noten und eine CD zum Üben erhalten. Nach dem Camp folgen vier Auftritts-Tage an verschiedenen Orten in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Im Rahmen dieser Auftritts-Reise findet auch die Aufführung in Pasewalk statt.

Veranstalter ist die Evangelische Jugend Pasewalk gemeinsam mit der Pasewalker Bürgermeisterin und dem Kreisjugendring. Der Eintritt ist frei, um eine freiwillige Spende wird gebeten. Auf die Bühne gebracht wird das Musical vom Verein Adonia aus Karlsruhe, der mit Landes- und Freikirchen zusammenarbeitet. Ein hauptamtliches Team des Vereins organisiert regelmäßig Musicalfreizeiten. Die Vereins-Arbeit finanziert sich durch Teilnehmerbeiträge, Spenden und Kollekten während der Konzerte.
Quelle: PEK/kmv