Nach oben

Johannes-Bugenhagen-Stiftung

Johannes Bugenhagen - Lebenslauf

Kirche Semlow: Johannes Bugenhagen. Foto: Neumann
Johannes Bugenhagen – in Pommern geboren, war Beichtvater Luthers, Reformator von vielen Städten in Norddeutschland, Stadtpastor in Wittenberg und Reformator Pommerns – war neben Luther und Melanchthon eine der prägenden Personen der Reformation in Wittenberg.

Sie finden hier einen Lebenslauf von Johannes Bugenhagen sowie untenstehend eine knappe Lebensübersicht:

24.6.1485 Johannes Bugenhagen wird in Wollin als Sohn eines Ratsherren geboren
1502-1504 Grundlagenstudium an der Landesuniversität Greifswald
1504 Er erhält die Stelle eines Rektors an der Lateinschule in Treptow a. d. Rega. Unter seiner Leitung entwickelt sich diese Schule zu einer bedeutenden Bildungseinrichtung
1509 Priesterweihe. Wahrscheinlich beginnt er bereits in jener Zeit in öffentlichen Vorlesungen Bücher der Heiligen Schrift auszulegen
1517 Bugenhagen wird vom Abt des nahe der Stadt gelegenen Prämonstratenserklosters Belbuck als Lektor für Bibelauslegung an die dort im Aufbau begriffene Ordensschule berufen
1517/18 Bugenhagen verfaßt die „Pomerania“ - erste Geschichtsdarstellung Pommerns
1520 Im Spätherbst 1520 erlebt Bugenhagen in der Begegnung mit Luthers Schrift von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche seine reformatorische Wende. Treptow/Belbuck wird zum Ausgangspunkt der reformatorischen Bewegung in Pommern
1521 Übersiedlung nach Wittenberg und gewinnt Zugang zum engeren Kreis der Reformatoren. Freundschaft zu Melanchthon und ab 1522 zu Luther. In Wittenberg umfangreiche Lehrtätigkeit an der Universität
13.10.1522 Heirat des Priesters Johannes Bugenhagen mit Walburga
1523 Luther setzt die Berufung Bugenhagens zum Stadtpfarrer von Wittenberg durch. Bugenhagen wird Luthers Freund und Seelsorger. Wahl zum Stadtpfarrer in Wittenberg
1524 Beratung und Betreuung der Luther-Bibel ins Niederdeutsche: Dat Nye Testament, Wittenberg 1524/De Biblie..., Lübeck 1533
13.6.1525 Bugenhagen traut Katharina von Bora und Martin Luthe
1528/29 Reformatorische Kirchenordnung in Braunschweig und Hamburg
1529 Gründung des "Johanneums", der ersten öffentlichen Lateinschule Hamburgs
1530/32 Reformatorische Kirchenordnung von Lübeck
1533 Doktor der Theologie
1534 Teilnahme am Landtag in Treptow a.d. Rega und Einführung der Reformation in Pommern
1535 1535 Bugenhagen schreibt die Pommersche Kirchenordnung Visitationen in Pommern, u.a. Greifenberg
1536 Superintendent des rechtselbischen Kurkreises
1537/39 Reformatorische Kirchenordnung in Dänemark
1539 Mitarbeit an der Bibelrevision Martin Luthers Reformator Hildesheims
1542 Als Reformator in Rendsburg, Ribe, Hildesheim und Braunschweig-Wolfenbüttel
22.2.1546 Bugenhagen hält die Grabrede bei Luthers Beerdigung
20.4.1558 Bugenhagen stirbt und wird in der Wittenberger Stadtkirche beigesetzt