Nach oben

Erweiterter Service für Gäste, Touristen und Kulturinteressierte

Jetzt auch als Android-App: Kirchenland Mecklenburg-Vorpommern

Die Kirchenland MV App gibt es jetzt auch für Android
27.05.2015 ǀ Schwerin/Rostock.  Seit heute steht sie auch im Google play Store‎ für Android Geräte zum Download bereit: Die "Kirchenland MV"-App. Sie bietet Informationen und Bilder über 1173 evangelische und katholische Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern.

„Gut ein Jahr ist vergangen, seit wir mit der App unter Apples iOS 6 gestartet sind. Inzwischen haben wir nicht nur auf das neue Betriebssystem iOS 8 umgestellt, sondern auch die Verfügbarkeit der App für die Nutzer von Android-Smartfons realisiert“, sagt Gerald Exner, Programmierer aus Wismar. Die Smartphone-App sei für alle, die gerne Kirchen besuchen und biete Angaben und Informationen zu knapp 1200 evangelischen und katholischen Kirchen und Kapellen aber auch Kirchruinen in ganz MV.

„Wir sind stolz darauf, mit dieser App sowohl den kulturhistorisch Interessierten, aber auch potentiellen Besuchern von Gottesdiensten und Messen hier eine komfortable Recherchemöglichkeit an die Hand gegeben zu können. Die Erfahrungen der vergangenen Monate nach der Einführung haben uns darin bestätigt", ergänzt Kersten J. Koepcke, Beauftragter für Kirche+Tourismus im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg in Rostock. Mit der App werde das kirchliche Informationsangebot in den neuen Medien weiter ausgebaut.

Nächste Erweiterungen bereits vorgesehen

Die integrierte Navigationsschnittstelle der App garantiert ein Auffinden der Sakralbauten anhand der Geodaten sogar im kleinsten Ort im Land auch dann, wenn man außerhalb der Reichweite eines Netzes ist. Mehr noch: Nutzer der App können ihre Besuche in den Kirchen mit dieser App auch dokumentieren, aufgenommene Bilder speichern. Aktuell werden Bilder, Grundrisse und Informationen zur Architektur sowie zur Nutzung vorgehalten. Weitere Angaben, so wie die Verlinkung zur jeweiligen Gemeindeseite im Portal kirche-mv.de inklusive Varanstaltungskalender werden stetig erweitert und im Zuge von Updates verfügbar sein.

Zusammenarbeit mit Hinstorff-Verlag

„Mit dem Anfangsbestand der Daten, den die Kirchengemeinde St. Nikolai Wismar aus der erschienenen DVD ,Backsteingotik in Mecklenburg-Vorpommern‘ beisteuerte, wurde ein solider Grundstein gelegt, der jetzt stetig ausgebaut wird. Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Hinstorff-Verlag war es möglich, von Dörte Bluhm stammenden Texte für viele Kirchen im Land in die App zu integrieren“, berichtet Kersten J. Koepcke, der zusammen mit Daniel Vogel, dem Internetbeauftragten der Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern und Gerald Exner (Nikolaigemeinde Wismar) als Entwickler auch zukünftig die App betreut und weiterentwickeln wird. Die App steht im Apple App Store und im Google-play Store für einen kostenlosen Download bereit.
Quelle: ELKM