Nach oben

Baudenkmäler

Historische Börzower Kirchturmuhr restauriert

07.02.2018 ǀ Börzow.   Jahrzehntelanger Stillstand beendet: Die über 200 Jahre alte Kirchturmuhr von Börzow bei Grevesmühlen (Kreis Nordwestmecklenburg) ist seit August 2017 für etwa 13.000 Euro restauriert worden. Der mechanische Zeitmesser wird seit Dienstag wieder im Turm der Dorfkirche eingebaut, sagte der zuständige evangelische Gemeindepastor Dirk Greverus auf epd-Anfrage in Roggenstorf. Die Montage soll spätestens am Freitagvormittag (9. Februar) abgeschlossen sein. Dann wird die Uhr nach etwa 60 Jahren Stillstand wieder die Zeit anzeigen.

Wie alt die Börzower Kirchturmuhr genau ist, ist nicht bekannt. Sie war 1774 als gebraucht von der Kirche des Nachbarortes Roggenstorf nach Börzow gekommen. Die Turmuhrenbaufirma Zachariä (Leipzig) hatte den Zeitmesser in den vergangenen fünf Monaten restauriert und mit einer elektronischen Aufziehautomatik versehen.

Die Kosten dafür werden mit Geldern des Kirchenkreises Mecklenburg, der Stiftung Kirchliches Bauen in Mecklenburg, Eigenmitteln der Kirchengemeinde und vielen Spenden bestritten. Seit 2011 wurden nach Angaben des Pastors Spenden für die Uhr gesammelt, beispielsweise bei einem Konzert des Dorfchores oder einer Hubertusmesse der Jäger.

Die Resonanz sei riesengroß gewesen, sagte Pastor Greverus. Kirchturmuhren seien offenbar eine Identifikationsgröße für die Menschen. Der Verein "1. Mecklenburger Uhrenclub", der Geld zur Rettung in Not geratener mechanischer Kirchturmuhren in Mecklenburg sammelt, übergab der Kirchengemeinde am Dienstag einen Spendenscheck über 500 Euro für das Projekt.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.