Nach oben

Landesweites Netzwerk geplant

Hilfsprojekt für historische Kirchenbibliotheken in MV

Projekt Historische Kirchenbibliotheken in M-V: Hellmut Braun, Cornelia Chamrad, Christiane Michaelis (v.l.n.r.)
31.05.2016 ǀ Rostock/Hamburg.  Die über 40 historischen Kirchenbibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern sollen in einem neuen Projekt für nachkommende Generationen erschlossen, vernetzt und gesichert werden. Für den Erhalt dieser Kulturgüter kooperieren die Nordkirche und die Universitätsbibliothek Rostock. Mit Unterstützung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung sollen "diese Schätze nun wieder gehoben" und ein landesweites Netzwerk der Kirchenbibliotheken aufgebaut werden, sagte Nordkirchenbibliotheksleiter Joachim Stüben.

Vier Projektmitarbeiter bieten den Kirchengemeinden mit historischen Buchsammlungen Beratung und Unterstützung an, hieß es. Bei Bedarf werden auch Fortbildungen zu bestandserhaltenden Maßnahmen gemacht, beispielsweise wie Schimmelbefall erkannt und verhindert werden kann.

MV sei besonders reich an historischen Kirchenbibliotheken, hieß es. Diese befinden sich oft noch vor Ort in den Kirchengemeinden oder in zentralen Depots. Eine bedeutende Sammlung gibt es beispielsweise in der Barther St. Marienkirche (Kreis Vorpommern-Rügen). Die rund 4.000 Bücher der Sammlung wurden bereits gereinigt und teilweise restauriert.

Die Kirchenbibliotheken machten deutlich, dass Mecklenburg und Vorpommern auch außerhalb großer Städte "eine an kulturellen Zeugnissen reiche historische Kulturlandschaft" habe, sagte der Direktor der Rostocker Uni-Bibliothek, Robert Zepf. Er sei gespannt, welche Entdeckungen das Projektteam mit Hilfe der Verantwortlichen vor Ort in den kommenden Wochen machen wird.
Quelle: epd

Info

Kirchengemeinden mit historischen Buchbeständen und Interesse an einer Zusammenarbeit sind herzlich eingeladen, mit den Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern Kontakt aufzunehmen: E-Mail: Hellmut.Braunnkb.nordkirche.de