Nach oben

Sanierung abgeschlossen

Güstrower „Haus der Kirche“ empfängt Gäste in frisch renoviertem Teil

Willkommen in unserem Haus der Kirche. Leiter Mathias Thoms freut sich, dass die Bauarbeiten abgeschlossen sind
04.02.2016 ǀ Güstrow.  Gastlich geführt und mitten in der Barlachstadt gelegen: Das „Haus der Kirche Sibrand Siegert“ hat sich bei Tagungsgästen, Gruppenreisenden, Individual- und Kulturtouristen einen guten Namen gemacht. Seit dieser Woche ist das um 1750 gebaute Haus im Grünen Winkel 9-10 wieder voll nutzbar. Hintergrund: Sieben Monate hatten Handwerker im Erweiterungsteil der Tagungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte das Sagen.

„Jetzt sind alle Baumängel beseitigt“, sagt Leiter Mathias Thoms und ein zufriedenes Lächeln huscht über sein Gesicht. Gemeinsam mit seinem kleinen Team war der Diakon auf eine harte Probe gestellt worden: „Abrissarbeiten, Schwammsanierung, Innenausbau – und das alles bei laufendem Betrieb. Unsere Hausgäste, darunter viel Stammpublikum, zeigten viel Verständnis und freuen sich mit uns“, so Mathias Thoms. Jetzt seien die Betten „in allen 32 Zimmern frisch bezogen und auch das beliebte Kaminzimmer ist wieder hergerichtet“.

Ideal für Tagungen, aber auch Radtouristen willkommen

Insgesamt können im Haus 51 Gäste in den Einzel-, Doppel- und einigen Mehrbettzimmern untergebracht werden. Für Tagungen und Seminare stehen fünf verschieden große Räume mit entsprechender Technik bereit. Ein Fahrstuhl und eine begrünte Terrasse, auf der „in der wärmeren Jahreszeit gern gefrühstückt wird, runden das Angebot ebenso ab, wie die vielfach gelobte Küche unseres Hauses“, ergänzt der Leiter, der sich freut, dass die gastliche Adresse mit dem Kirchenkreis Mecklenburg einen zuverlässigen Träger hat.

Neben den verschiedensten kirchlichen Gruppen steht das Haus mit der interessant bemalten Fassade und den Wasserspeiern ebenso Verbänden, Vereinen und anderen Trägern aus dem nichtkirchlichen Bereich zur Verfügung. Thoms: „Für ein- oder mehrtägige Veranstaltungen sind wir gleichermaßen offen.“ Gern können auch Familien ihre Feste hier feiern. Genauso willkommen sind Gäste, die in Mecklenburg Urlaub machen wollen, mit dem Rad vorbeikommen oder zu einem Kurzbesuch hier verweilen möchten.
Quelle: ELKM (cme)