Nach oben

Passionszeit

Güstrower Domgemeinde will ganze Bibel vorlesen

12.02.2016 ǀ Güstrow.  Die komplette Luther-Bibel soll in der Passionszeit in Güstrow von vorn bis hinten vorgelesen werden. Vom 20. Februar an wollen sich Menschen an jedem Sonnabend von 9 bis 21 Uhr sowie am Karfreitag und Karsonnabend (25./26. März) im Saal des evangelischen Dom-Gemeindehauses gegenseitig das "Buch der Bücher" vorlesen, wie die Domgemeinde auf ihrer Internetseite mitteilt. Die Lesezeit wird in 15-Minuten-Einheiten unterteilt. Dazu gibt es Listen im Internet und im Gemeindebüro. Zur angegebenen Zeit liest man dann dort weiter, wo der Vorgänger aufgehört hat.

Jeweils von 12 bis 13 Uhr wird für Mädchen und Jungen aus einer Kinderbibel in einem Extraraum vorgelesen. Zudem soll eine Mittagspause zwischen 13 und 14 Uhr das Lesen unterbrechen. Wer mag, kann auch nur zuhören oder in ausliegenden Bibeln still mitlesen. Schön wäre es, wenn sich Menschen durch diese Aktion mit auf den Weg machten "durch die großen Zusammenhänge und Erzählstränge der Bibel", heißt es. Jeden Donnerstag besteht außerdem zwischen 19 und 21 Uhr die Möglichkeit zu einem Bibel-Gespräch.
Quelle: epd