Menu

Kontakt

weitere Adressen

Gemeindebriefe / Termine

"Uns Blatt" Okt./Nov. 2017

ansehen

im Browser öffnen/herunterladen

Ältere Ausgaben

August/September 04/2017
Juni/Juli 03/2017
April/Mai 02/2017
Februar/März 01/2017
Dezember/Januar 06/2016
Oktober/November 05/2016
August/September 04/2016
Juni/Juli 03/2016
April/Mai 02/2016
Februar/März 01/2016
Dezember/Januar 06/2015
Oktober/November 05/2015
August/September 04/2015
Juni/Juli 03/2015
April/Mai 02/2015
Februar/März 01/2015

Ev. Kirchengemeinde Gristow-Neuenkirchen

Pfarramt Neuenkirchen

Zur evangelischen Kirchengemeinde Gristow-Neuenkirchen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) gehören die Ortsteile: Brook, Dreizehnhausen, Frätow, Gristow, Groß Petershagen, Immenhorst, Insel Koos, Insel Riems, Jarmshagen, Kowall, Groß Karrendorf, Groß Kieshof, Kalkvitz, Kieshof Ausbau, Klein Karrendorf, Klein Kieshof, Klein Petershagen, Leist 1, Leist 2, Leist 3, Mesekenhagen, Neuenkirchen, Oldenhagen, RiemserOrt (Hansestadt Greifswald), Steffenshagen, Wackerow, Wampen.
Die Pfarrkirche Neuenkirchen wurde unter dem Patronat des Klosters Eldena erbaut. Erwähnenswert sind die Grabplatten des Jacobus Volquin (1378), des Hermann von Wampen (1383) und des Petrus Warschow (Fragment, 1402). Reste der mittelalterlichen Wand- und Gewölbeausmalung mit plattdeutschen Minuskelinschriften wurden freigelegt. Die Kirche besitzt eine Orgel, die 1836 von Nerlich/Stralsund erbaut wurde. Das Glasfenster am Ostgiebel von L. Mannewitz, der schmiedeeiserne Leuchter und das Altarkreuz von A. Kühn schmücken die Kirche aus. Auf dem Friedhof um die Kirche befindet sich das Grab des schwedischen Dichters Thorild (1759-1808). Gottesdienst wird an jedem Sonntag um 10.00 Uhr gefeiert. Besichtigungen sollten bitte im Pfarramt angemeldet werden. Die Kapelle Jarmshagen wurde um 1800 an der Stelle eines älteren Vorgängerbaus errichtet. Die Wetterfahne "1800" und ein kleiner Dachreiter für die Glocke von 1689 (Neuguß 1983) und die Altarschranke mit der Aufschrift "ANNO 1644" zeugen von der Geschichte. Zur weiteren Ausgestaltung gehört ein Tafelbild "Kreuzigung" (Mitte des 17. Jh.) sowie die Gestühlswangen aus dem 17. Jh., die bei der Neuanfertigung des Gestühls 1999 wiederverwendet wurden. Gottesdienste werden in der Kapelle zu den großen Kirchenjahresfesten gefeiert. Die Kirche Gristow - Kirche an der Wiek gehört mit zu den ältesten Gründungen dieser Gegend. Das Rügensche Fürstenhaus hatte um 1280 die Herrschaft über dieses Gebiet. Obwohl im Baukörper alt, sind in den letzen Jahrhunderten so viele Änderungen an der Innengestaltung vorgenommen worden, daß wir heute einen klaren, übersichtlichen Raum vorfinden, der mit wenigem und dezentem Schmuck eine innere Ungezwungenheit bietet. Die Orgel, von Johann Simon Buchholz 1820 erbaut, ist wieder in die Klangfülle der romantischen Zeit zurückversetzt worden. In einer Höhe von ca. 30 Metern bietet sich vom Turm ein uneingeschränkter Blick auf die Inseln Rügen und Riems, zum Ruden und Oie, und in die wundervolle Boddenlandschaft.
Weitere Informationen auch unter: 

www.17498neuenkirchen.de/kirche

www.gristower-kirche.de