Nach oben

Wanderausstellung

"Flaschenpost aus dem KZ" im Greifswalder Dom

01.02.2020 ǀ Greifswald.  Die Wanderausstellung "Flaschenpost aus dem KZ" wird am Sonntag (2. Februar, 11.30 Uhr) im Greifswalder Dom St. Nikolai eröffnet. 1975 wurden bei Neubrandenburg besondere Dokumente aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs ausgegraben, teilte die evangelische Domgemeinde mit. Polnische Mädchen und Frauen, die im KZ Ravensbrück inhaftiert waren, hatten 1942 und 1943 Briefe, Gedichte und Informationen über die Verbrechen aus dem Lager geschmuggelt und an einem sicheren Ort in einer Flasche vergraben. Ihre Verbündeten waren inhaftierte polnische Männer des NS-Kriegsgefangenenlagers Neubrandenburg-Fünfeichen.

Die Ausstellung ist ein Projekt von "zeitlupe/Stadt.Geschichte & Erinnerung" der RAA MV. Sie entstand im Rahmen eines deutsch-polnischen Jugendprojekts der Bibliotheken der Partnerstädte Neubrandenburg und Koszalin. Im Greifswalder Dom kann die Schau bis zum 11. März besichtigt werden. Sie besteht aus neun Roll Ups.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.