Menu

Kirchenregion Parchim

Gottesdienst und Fest erinnern an Wiederaufbau der Barkower Dorfkirche

02.04.2014 ǀ Barkow.  Der Förderverein und die Kirchengemeinde laden an diesem Sonntag (6. April) um 11 Uhr zum Gottesdienst und einem kleinen Fest mit gemeinsamen Mittagessen nach Barkow ein. Im Mittelpunkt steht der gelungene Wiederaufbau der vor zehn Jahren eingestürzten Dorfkirche. Vor allem wird dabei an das vielfältige Engagement zahlreicher Menschen gedacht, die sich schnell fanden und beherzt ans Werk gingen, um die aus dem 14. Jahrhundert stammende Kirche wieder aufzubauen. Mit dabei sind natürlich die Bläser um Landesposaunenwart Martin Huss.

Rückblende: Am Abend des 3. März 2004 war aus bislang ungeklärter Ursache der Dachstuhl der mittelalterlichen Dorfkirche eingestürzt. Zum Glück befand sich zu diesem Zeitpunkt niemand in der Kirche. Die Last des Daches hatte aber das Kirchenschiff in ein „Trümmerfeld" verwandelt. Nur der Turm und das Außenmauerwerk sind stehen geblieben.

Bereits im Mai 2004 gründete sich der bis heute aktive Förderverein zum Wiederaufbau der Kirche. Dessen Mitglieder sammelten in den folgenden Jahren aktiv und mit vielen Ideen Spenden. Am Reformationstag 2007 konnte die Kirche wieder eingeweiht werden. Die Besonderheit: Die Erweiterung des alten Gebäudes, der Einsturz des Daches, der Bruch in der Baugeschichte der Kirche wurden durch einen eingeschobenen Neubaukörper sichtbar gemacht. Der Vorschlag der Architekten errang ein Jahr später den Landesbaupreis MV.
Quelle: ELKM (geb/cme)