Menu

"Ich bin dann mal weg“

"Gottesdienst für Ausgeschlafene“ in der Schweriner Schelfkirche

16.07.2016 ǀ Schwerin.  „Ich bin dann mal weg“ – unter diesem bekannten Spruch wird an diesem Sonntag (17. Juli) um 11.30 Uhr zum „Gottesdienst für Ausgeschlafene“ in die Schweriner Schelfkirche eingeladen. „Wir wollen unsere Sehnsucht in den Blick nehmen und Raum der Begegnung mit Gott eben“, sagt Sabine Drewes vom Vorbereitungskreis. Dabei denkt die Diakonin daran, endlich mal ausspannen zu können, nicht immer das Zugpferd sein zu müssen. „Wer wünscht sich nicht, den Alltag zu unterbrechen, Kraft zu schöpfen und in die Ferne zu schweifen.“ Im Gottesdienst soll es auch darum gehen, dass „ich mich manchmal selbst suchen gehen muss, damit ich wieder ich selber bin und nicht nur ein Schatten“.

Vor allem Neugierige, Kirchen-Distanzierte, Familien mit Kindern und diejenigen, die gern neue Lieder singen, wolle die evangelische Kirchengemeinde ansprechen. Drewes: „Für Kinder gibt es nach einem gemeinsamen Beginn in der Kirche ein eigenes Programm.“ Nach dem „Gottesdienst für Ausgeschlafene“ sind alle noch zu einem Mittagsbuffet in die Gemeinderäume eingeladen, zudem jede und jeder gern etwas mitbringen kann.
 
Die nächsten Gottesdienste für Ausgeschlafene werden am 18. September und am 13. November gefeiert.
Quelle: ELKM (cme)