Nach oben

Schelfkirchengemeinde

"Gottesdienst für Ausgeschlafene" - ein neues Angebot für Schwerin

Schelfkirche Schwerin
24.09.2014 ǀ Schwerin.  Nicht nur wie gewohnt kurz vor 10 Uhr, sondern auch kurz vor 11.30 Uhr werden kommenden Sonntag (28. September) die Glocken der Schweriner Schelfkirche zum Gottesdienst läuten. Dann wird erstmalig zum "Gottesdienst für Ausgeschlafene" eingeladen. Vor allem Neugierige, Kirchen-Distanzierte, Familien mit Kindern und diejenigen, die gern neue Lieder singen, sollen mit dem neuen Angebot in der Landeshauptstadt angesprochen werden.

"Guten Morgen, liebe Sorgen..." - unter diesem Motto steht die Premiere des "Gottesdienstes für Ausgeschlafene" am 28. September. "Ein Jahr lang hat ein Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen unserer Kirchengemeinde an der Idee gearbeitet, künftig zu zusätzlichen Sonntags-Gottesdiensten einzuladen, die auf leicht verständliche und unkomplizierte Weise gefeiert werden können", so Pastor Burkhardt Ebel. Zirka alle zwei Monate sei das bisher in Schwerin einmalige Angebot geplant.

Impuls aus Ohio

"In unserer USA-Partnerkirche in Ohio sind solche speziellen Gottesdienste nichts Besonderes", berichtet Diakonin Sabine Drewes, die den Impuls von einer Reise mitbrachte. Die spätere Uhrzeit 11.30 Uhr komme vor allem Familien entgegen, die am Sonntag um 10 Uhr noch am Frühstückstisch sitzen. "Viele junge Leute mit Kindern wohnen mittlerweile auch in der Schweriner Innenstadt. Diese wollen wir genauso ansprechen, wie Neugierige aus der Stadt, die mal schauen wollen; Distanzierte, die sonst an keinem Gottesdienst teilnehmen und diejenigen, die gern neue Lieder singen", erläutert Sabine Drewes. Und so erwarten die Besucher am Sonntag moderne und von einer Band begleitete Kirchenlieder, eine Dialogpredigt und eine unkomplizierte Gottesdienstform, die leicht verständlich ist. Für die Jüngsten gibt es parallel ein spezielles Angebot.

"Moderne Formen habe ich immer mal wieder in meinen bisherigen Kirchengemeinden selber ausprobiert", so Pastor Ebel. "Das neue ist jetzt, dass ein Team aus acht bis zehn Leuten alles vorbereitet und einzelne Dinge, wie die Predigt übernimmt. Das ist für mich eine spannende Erfahrung." Lebensnah Gottesdienst zu feiern, diesen Anspruch hat sich das Vorbereitungsteam gestellt, ergänzt Prädikant Hermann Haferkamp, der zusammen mit Pastor Jens-Peter Drewes predigen wird. "Sorgen und Ängste spielen in unserer Gesellschaft eine große Rolle", so der Prädikant. Das Thema werde den Gottesdienst durchziehen und soll in einem Interview mit Diakon Klaus Schmidt von der Beratungsstelle der Stiftung "Sozialdiakonische Arbeit - Evangelische Jugend" vertieft werden.

Einladung zum Mittagsbuffet

Nach dem "Gottesdienst für Ausgeschlafene", dessen Name übrigens ein kleines Mädchen aus der Schelfgemeine vorgeschlagen hatte, "sind alle noch zu einem Mittagsbuffet in die Gemeinderäume eingeladen, zudem jede und jeder etwas mitbringen kann", blickt Sabine Drewes voraus. Zum zweiten "Gottesdienst für Ausgeschlafene" werden die Glocken am 16. November in Schwerin läuten.
Quelle: ELKM (cme)