Menu

Neues Projekt im Kirchenkreis Mecklenburg

GeschichtenWerkstatt packt zwölf Kisten aus

12.07.2016 ǀ Rostock.  Ein Ort, an dem sich Menschen auf kreative Weise mit Geschichten und den Perspektiven anderer auseinandersetzen: das ist die GeschichtenWerkstatt. Das Besondere: Sie ist mobil und gern auch unterwegs! Eröffnet wird das neue Projekt im Kirchenkreis Mecklenburg am 15. Juli 2016 an seinem Standort in Rostock. Ab 16 Uhr sind Interessierte in das Zentrum Kirchlicher Dienste Mecklenburg am Alten Markt 19 eingeladen.

Jeder Mensch lebt mit Geschichten: „Wir teilen sie mit Freunden. Wir schreiben sie auf Urlaubskarten. Wir erzählen sie uns in der Familie. Geschichten verbinden Menschen: in Büchern und Filmen; Erfahrungen sind aufgehoben in den Erzählungen der Bibel und in Traditionen, mit denen wir leben“, sagt Dr. Michael Fiedler von der GeschichtenWerkstatt, die aus zunächst zwölf, in fahrbaren Kisten verpackten, kreativen Werk-Stationen besteht.

In den Kisten finden sich verschiedene Gestaltungsmaterialien: vom Mosaik bis zum Computerspiel, vom Spiel mit den Worten der Geschichte bis hin zu darstellendem Spiel. „Allen Geschichten, die uns bewegen, fesseln oder interessieren, kann mit den Materialien kreativ und neu begegnet werden“, so Michael Fiedler und ergänzt: „Jeder Mensch verfügt über eine je ganz individuelle Kompetenz, sich Texten zu nähern und sie auf seine Lebenssituation zu beziehen. ‒ ‚Auf der Oberfläche arbeiten und damit die Tiefe berühren‘, könnte der Wahlspruch des Projektes sein.“

Jede Werkstatt beginnt mit dem Erzählen einer Geschichte. Anschließend nehmen jeweils zwei bis drei Teilnehmende die Geschichte selbst in die Hand, bevor wieder gemeinsam geschaut wird, was entstanden ist. „Am Ende zeigt sich etwas Neues, etwas Erhellendes, ‒ oft sehr persönliche, aber auch verbindende Perspektiven, die häufig erst auf diese Weise zur Sprache kommen“, so Werkstatt-Leiter Fiedler.

Die Werkstatt bietet bis zu 30 Plätze für alle Altersgruppen, beispielsweise für Kindergärten und Schulen, Jugendgruppen oder Vereine – unabhängig von kirchlicher Mitgliedschaft. Schon jetzt gibt es reges Interesse. So haben sich bereits Kirchengemeinden mit ihren Gruppen, die Familienakademie, Studierende, Mitarbeitende aus der Kinder- und Jugendarbeit angemeldet. „Interessierte Gruppen können mich unter der e-Mail michael.fiedler@elkm.de kontaktieren und einen Termin reservieren“, sagt Michael Fiedler, der gespannt ist auf Geschichten, Anliegen und Ideen. Ebenso sei es möglich, dass die GeschichtenWerkstatt oder einzelne Stationen zu Gruppen und Gemeinden vor Ort komme.
Quelle: ELKM (cme)
Weitere Informationen unter: kirche-mv.de/geschichtenwerkstatt

Hier entsteht auch ein WerkstattBlog mit aktuellen Infos und vielen Bildern