Nach oben

Gemeinsame Kirchenleitung

Baudezernent berufen

Hamburg (zab/ak). Die Gemeinsame Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs, der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche und der Pommerschen Evangelischen Kirche hat auf ihrer jüngsten Sitzung in Hamburg eine weitere wichtige Entscheidung für die künftige Nordkirche getroffen: Baudezernent des Landeskirchenamtes in Kiel wird Jan Simonsen aus Greifswald. Der 51-jährige gebürtige Schleswiger leitet seit knapp zwölf Jahren die Bauabteilung im Konsistorium der Pommerschen Evangelischen Kirche. Die Gemeinsame Kirchenleitung hat ihn nach einem umfangreichen Auswahlverfahren unter mehr als 20 Bewerbern aus dem ganzen Bundesgebiet ausgewählt.

Simonsen hat am damaligen Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Kiel (heute Muthesius Kunsthochschule) Architektur studiert, seine berufliche Tätigkeit begann in einem Kieler Architekturbüro. Nach verschiedenen Stationen begann er 1997 als Entwurfs- und Planungsarchitekt im Amt für Bau- und Kunstpflege der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers. Im Jahr 2000 wechselte Simonsen zur Pommerschen Evangelischen Kirche nach Greifswald. Er ist verheiratet und hat vier Söhne.
Jan Simonsen, der das Amt des Baudezernenten mit Beginn der Nordkirche antreten wird, freut sich auf die künftigen Herausforderungen: „Sie bestehen zunächst vor allem darin, den Übergang zu gestalten – also die Vorgehens- und Arbeitsweisen der drei Landeskirchen einheitlich zu strukturieren. Wichtig für die Zukunft bleibt aber auch die Frage nach der Nutzung von Kirchengebäuden.“ Rund 2000 davon unterhalten die drei Landeskirchen, die sich zu Pfingsten zur Nordkirche zusammenschließen werden. Der künftige Leiter des Baudezernats der Nordkirche sieht sich nicht als derjenige, der den Weg vorgibt – „das sollte aus den Gemeinden und auch von den Theologen kommen“. Seine Rolle sei eher die des Mittlers zwischen den Anforderungen aus den Kirchengemeinden und den Ansprüchen der Denkmalpflege.
04./05.05.2012